BÜTT UN BÄNDS startet im September

BÜTT UN BÄNDS startet im September

Et Festkomitee präsentiert BÜTT UN BÄNDS, die Kneipentestreihe für Musiker und Redner des Literarischen Komitees. 17 Künstler bieten an drei Abenden ganz unterschiedliches Programm und stellen sich dem Urteil des Publikums.

Mit dabei: Dave Zwieback, De löstije Knalltüte, Häckenjecks, Jason dä Immi, Jeckediz, Kappes & Co, KING LOUI, Köbesse, Kölsch Royal, Annemie Krawtschak, Quetsch Malör, Müller, Stefan Ostermann, RhingBloot, Vingströschen, Anne Vogd, Woosch un Wööschje

Der Eintritt ist frei!

BÜTT UN BÄNDS – Teil I

05. September, 19:00 – 22:00 Uhr
Söckchen, Markmannsgasse 15, 50667 Köln

 

Programm:

Häckenjecks * Vingströschen * Kölsch Royal * Woosch & Wööschje * Kappes un Co * Anne Vogd * King Loui * Köbesse

BÜTT UN BÄNDS – Teil II

13. September, 19:00 – 22:00 Uhr
Söckchen, Markmannsgasse 15, 50667 Köln

Programm:

Jason Dä Immi * Stefan Ostermann * Anne Vogd * Häckenjecks * Quetsch Malör * Annemie Krawtschak * Rhing Bloot

BÜTT UN BÄNDS – Teil III

20. September, 19:00 – 22:00 Uhr
Dom im Stapelhaus, Frankenwerft 35, 50667 Köln

Programm:

King Loui * Quetsch Malör * Kappes un Co * Annemie Krawtschak * Müller * Löstije Knalltüte * Jeckediz * Dave Zwieback

Weiterlesen

Festkomitee lässt Pferde unter verschärften Bedingungen weiter zu

Im Kölner Rosenmontagszug wird es auch in Zukunft Pferde und Kutschen geben. Das hat das Festkomitee Kölner Karneval nach mehrmonatigen Untersuchungen eines Vorfalls beim Rosenmontagszug 2018 durch die Polizei und externe Gutachter nun bekannt gegeben. Dazu wird eine ganze Reihe von Maßnahmen ergriffen, die das Stressniveau der Tiere weiter reduzieren sollen. Verstöße gegen diese Maßnahmen würden einen Ausschluss der betroffenen Tiere und eine weitere Reduzierung der Pferdeanzahl bedeuten. Bereits im Jahr 2018 nahmen über 100 Pferde weniger teil als im Vorjahr.

Beim Rosenmontagzug 2018 war es zu einem Vorfall mit einer Kutsche gekommen, bei dem insgesamt vier Personen verletzt worden waren. Auch wenn die Verletzungen der Zugteilnehmer weitgehend glimpflich verlaufen waren, hatte das Festkomitee den Vorfall sehr ernst genommen und – unabhängig von den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Unbekannt – eine eigene Untersuchung eingeleitet. „Die Aussagen der Zeugen, die die Polizei befragt hat, decken sich weitgehend mit unseren eigenen Nachforschungen”, so Alexander Dieper. „Auch wenn keine Täter festgestellt werden konnten, müssen wir davon ausgehen, dass ein Wurfgeschoss ursächlich für das Durchgehen der Pferde und damit auch für die Verletzungen der Zugteilnehmer war.” Im Rahmen der FK-eigenen Untersuchungen war darüber hinaus festgestellt worden, dass von den Beteiligten an dem Kutschvorfall alle Regeln, die seitens des Festkomitees und des Veterinäramtes für das Mitführen von Pferden im Rosenmontagszug erlassen wurden, eingehalten worden sind. Dazu gehörten die notwendigen Kutschführerscheine ebenso wie die vorgeschriebenen Pferdeunterlagen und die Anzahl und Ausbildung des Begleitpersonals.

Weiterlesen

Neuer Prinzenführer nach zwölf Jahren: Rüdiger Schlott übergibt Amt an Marcus Heller

Das Kölner Dreigestirn wird in Zukunft von einem neuen Prinzenführer durch die Session geleitet. Nach Ende der Session 2019 wird der aktuelle Prinzenführer Rüdiger „Rudi” Schlott (53) sein Amt in jüngere Hände geben. Als Nachfolger hat das Festkomitee Kölner Karneval den bisherigen Chef der Prinzenequipe, Marcus Heller, benannt. Nach zwölf Jahren Amtszeit wird Rüdiger Schlott damit dienstältester Prinzenführer aller Zeiten. Bisherige Rekordhalter mit jeweils elf Dreigestirnen waren Franz Oberliesen und Helmut Urbach.

Rüdiger Schlott, Mitglied der Prinzen-Garde Köln 1906 e.V., war bereits seit 2002 in der Equipe des Kölner Dreigestirns aktiv, zunächst als stellvertretender Equipechef und ab 2006 als Equipechef, bevor er 2008 in das Amt des Prinzenführers wechselte. Wenn er Aschermittwoch 2019 sein Amt niederlegt, wird er in dieser Funktion zwölf Kölner Dreigestirne durch ihre Session vom ersten bis zum letzten Termin begleitet haben.

Weiterlesen

Der neue Gesamtvorstand der Blauen Funken präsentiert sich

Nachdem zur diesjährigen Mitgliederversammlung am 11. Juni 2018 bereits der neue Präsident, Vizepräsident und Schatzmeister gewählt wurden, konnte Präsident und Kommandant Björn Griesemann auf dem Gesamtappell am 16. Juli 2018 den Mitgliedern den neuen Gesamtvorstand der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. vorstellen. Der Gesamtvorstand der Blauen Funken setzt sich aus dem auf der Mitgliederversammlung gewählten Vorstand, den Leitern der Gesellschaftsteile und derzeit einem weiteren Leiter eines Fachresorts zusammen.

Weiterlesen

Suche „erfolgreich“ – neuer Tanzoffizier bei den Blauen Funken gefunden

Bereits während der Session begann bei den Blauen Funken die Suche nach einem neuen Tanzoffizier und schon ein paar Tage nach Rosenmontag startete das „Tanztraining“, wie das Vortanzen der Bewerberinnen und Bewerber um die Position der Marie und des Tanzoffiziers der Blauen Funken intern bezeichnet wird. Aus einer großen Anzahl von Mitstreitern kristallisierte sich sehr schnell ein hervorragender Kandidat heraus und so konnte Korpskommandant Thomas Klinnert bereits am 16. März 2018 während eines Korpsappells im Funkenturm stolz den neuen Tanzoffizier der Blauen Funken vorstellen:

Maurice Schmitz hatte sich in einem hochkarätigen Auswahlverfahren durchgesetzt und wird ab sofort zusammen mit Marie Marie Steffens die Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. als Tanzpaar repräsentieren.

Weiterlesen

AWO Sitzung der Grossen Allgemeinen – Erfolgskonzept für die Senioren seit Jahren

(Update zu unserem Bericht aus Januar 2018)

Große Allgemeine AWO Sitzung Ostermannsaal 2018 – großes Kino für die Senioren

Highlight für Senioren ist in jedem Jahr die AWO Sitzung der Großen Allgemeinen im Ostermannsaal.

Obwohl die Sitzung erst gegen 14 Uhr startet, versammeln sich viele Senioren bereits um die Mittagszeit, hier zeigt sich einmal wieder, wie beliebt solch ein Format bei den „älteren“ Semestern ist.

In Zeiten, wo neue Formate im Karneval wie Pilze aus dem Boden schiessen hat man hier mit dem Format „AWO“ schon jahrelange Erfahrung.

Weiterlesen

Die Grosse von 1823 – Emotionales Ende der „jecken“ Sitzungssession

Die Grosse von 1823 – Emotionales Ende der „jecken“ Sitzungssession

Eigentlich sollte es ein normaler Sitzungsabend im Gürzenich werden, doch es wurde hoch emotional an diesem Abend.

 

Für die Bläck Fööss war es an diesem Abend der letzte Auftritt im Sitzungskarneval. Sie zeigten sich bestens gelaunt und zu Scherzen mit der Saalkapelle bereit.

Nach etlichen Zugaben gab es für die „älteste Boyband“ Kölns eine besondere Ehrung, sie wurden zu Ehrensenatoren ernannt.

Sichtlich stolz zeigten sie sich dem Publikum mit ihren neuen „Krätzchen“.

Vor der Tür warteten dann schon die nächsten, BRINGS, die den Saal erneut auf Temperatur brachten.

Weiterlesen

Perfekte Kombination – KKG Stromlose Ader und K.G Blau Rot Sitzung 10.02.2018

 

Bereits zum 8. Mal trafen sich die KKG „Stromlose Ader“ und die K.G Blau-Rot zur gemeinsamen Sitzung. Dieses Mal im Kristallsaal der Köln-Messe am 10.02.2018.

Die gemeinsame Sitzung ist seit Jahren ein erfolgreicher Punkt im Sitzungskarneval.

Kein Wunder also, das sich in den Reihen der Besucher an diesem Abend bekannte Kölner Gesichter eingefunden hatten.

So waren ua Thomas Elster, Kölner Prinz von 2016, Volker Drescher, Schirmherr und Ehrensenator der Stromlosen Ader und Fritz Pilgram, 1. Vorsitzender und Ehrenpräsident der Stromlosen Ader im Saal.

Grund zu feiern gab es an diesem Tag ebenfalls für die Stromlose Ader. Seit der diesjährigen Session sind sie „ordentliches“ Mitglied des Festkomitee Kölner Karneval. Nach 80 Jahren des Bestehen der Gesellschaft hat es am 16.10.2017 auf der Jahreshauptversammlung des Festkomitee endlich geklappt und aus einem „hospitierendem“ Mitglied wurde endlich ein „ordentliches“ Mitglied.

„Sich was gönnen“ hieß es dann auch am Rande der gemeinsamen Sitzung. Pünktlich zum Ende der Sitzungs-Session wurde die Homepage www.stromlose-ader.de relauncht. Ab Sonntag steht die Seite dann in neuer Optik mit allen Informationen rund um die Gesellschaft zur Verfügung.

„Fest im Stuhl“ sass auch an diesem Abend Frank Klever, Präsident von Blau-Rot der ein „Jubiläum“ feierte – 10 Jahre ist der nun in diesem Posten tätig.

2019 steht dann für Blau-Rot die Zeichen auf „Feiern“, denn dann steht auch dort ein Jubiläum ins Haus. 2019 kann man auf 50 Jahre Bestehen zurückblicken.

NEUERUNGEN gab es in dieser Session bei der Stromlosen Ader genügend. Man hatte etliche Bands mit „Brillen“ auf die Bühne geschickt die „Kleine“ Clips aufzeichneten. Somit kann der Homepage-Besucher sich ein Bild von der Stimmung im Saal machen.

Das Programm an diesem Tag konnte sich wirklich sehen lassen – ausgewogen mit Bands, Rednern und Tanzgruppen. So zeigten die Fidelen Sandhasen und die Rheinveilchen ihr Können und Würfe auf der Bühne. Mit Klüngelköpp, Räuber, Paveier, Blömcher und Micky Brühl Band hatte man fast das halbe Kleeblatt Kölner Bands komplett.

„Offenes Gehör “ fanden an diesem Tag auch Martin Schopps, Bernd Stelter und Klaus & Willi.

„Kleine Gesten erhalten die Freundschaft“

Beim Auftritt der Blömcher vollzog sich ein besonderer Moment für den langjährigen Fahrer der Band. Seit 30 Jahren hatte dieser die Blömcher immer sicher von Auftritt zu Auftritt gebracht. Nun nahm Fahrer Thomas Abschied und wurde an diesem Abend auf der Bühne für soviel Treue geehrt. Natürlich gab es für die „treue Seele“ der Band dann noch einen Orden aus dem Elferrat.

Im Foyer hatten sich auch die Medienklaaafer (Vereinigung der Pressesprecher der Gesellschaften) versammelt um gemeinsam auf die nun „fast“ zurückliegende Session zu blicken.

Und wie uns die beiden Pressesprecher Susanne Kleinen und Markus Richter nach der Sitzung verrieten ist „Nach der Session“ bereits „Vor der Session.

Dazu zählt dann auch direkt Werbung auf Social Media für die Session 2019.

Nähere Infos www.stromlose-ader.de und www.kg-blau-rot.de

 

 

Text:PM/Elisabeth Martini

Fotos: Anja Bögge

 

Fest in Blau – Blaue Funken – Krönender Abschluss einer Sitzungs-Session

Fest in Blau 2018 – Ein Hoch auf die Blauen Funken – das Format wird auch nach vielen Jahren immer noch gerne vom Publikum „angenommen“

Für Tausende Besucher war und ist das „Fest in Blau“ ein fester Punkt im Terminkalender.

Die Session über wurden die Blauen Funken quasi durch die Sääle „getragen“ von ihren Besuchern, Freunden und Familie.

Das Fest in Blau feierte an Weiberfastnacht die 62. Ausgabe. Es ist deshalb auch so erfolgreich weil die Blauen Funken stets an der Veranstaltung „pfeilen“ und versuchen zu verbessern.

Weiterlesen

Grosse von 1823 – ein Schmuckstück für den Rosenmontagszug

Ein Rosenmontagswagen für die Grosse von 1823 – ein Hingucker in Frack-Form

Im Hause des Kölner Karneval präsentierte die Grosse von 1823 den Wagen für Rosenmontag.

Mit diesem „Schmuckstück“ setzt die „Grosse von 1823“ neue Maßstäbe im Kölner Rosenmontagszug. Der Wagen ist in Form eines Fracks ( der auch im Logo der Gesellschaft zu finden ist) gehalten und sorgte bei der Präsentation für viele Ah- und Ohs unter den Besuchern.

„Das haben wir uns nach fast 200 jährigem Bestehen einfach mal gegönnt“ war dann auch die Meinung aller Mitglieder der Grossen von 1823.

Weiterlesen