Kölner Narrengilde trauert

Pressemitteilung :
Pressesprecher Peter Butzon :



K.G. Kölsche Narren Gilde trauert um Mitglieder
Drei verdiente Mitglieder der Kölsche Narren Gilde in den letzten Monaten unerwartet verstorben

Köln, 11. August 2020 – Die K.G. Kölsche Narren Gilde von 1967 e. V. trauert um drei verdiente Mitglieder, die in den letzten Monaten für uns unerwartet verstorben sind: Ehren-Senatspräsident Hans Scheib, Ernst derer Manstein sowie Theo Virnich waren langjährige Mitglieder und haben die Geschichte der Gesellschaft in den letzten Jahren stark mitgeprägt.

Hans Scheib, Ehren-Senatspräsident der Gesellschaft, ist bereits am 19. Februar 2020 im Alter von 93 Jahren verstorben. In der damals noch laufenden Session war Scheib gern gesehener Gast unserer Veranstaltungen. So überraschte es uns dann doch, als die Information kam, dass Scheib verstorben ist. Scheib kam von der Kölner Narren-Zunft von 1880 e. V. zu unserer Gesellschaft. Er wurde 1980 Senatspräsident der Kölner Narren-Zunft. 1982 wurde er zum Ehrenratsherr der Kölsche Narren Gilde ernannt und wechselte später von der Narren-Zunft zur Narren Gilde. 1986 wurde er dann Senatspräsident der Kölsche Narren Gilde. 1991 erhielt er den Verdienstorden der Narren Gilde, bereits ein Jahr später wurde ihm die Sonderstufe des Verdienstorden verliehen. 1992 trat Scheib aus persönlichen Gründen zurück. Scheib wurde vom damaligen Präsidenten der Kölsche Narren Gilde, Hans-Horst Engels, zum Ehren-Senatspräsidenten ernannt. Hans Scheib war auch Ehren-Senator der Kölner K.G. „Stromlose Ader“ von 1937 e. V.

Am 16. Juni erreichte uns dann die traurige Nachricht, dass unser Mitglied und Senatsvorstandsmitglied Ernst J. C. derer Manstein überraschend verstorben ist. Der von allen liebevoll nur „Erny“ genannte Ernst derer Manstein war seit 2007 Mitglied in der Kölsche Narren Gilde. Aber er wollte nicht nur einfach Mitglied sein, sondern brachte sich auf vielfältige Art und Weise in die Gesellschaft ein. Im November 2012 wurde „Erny“ zum Senator der Kölsche Narren Gilde berufen. Am 27. April 2019 wurde er in den Senatsvorstand gewählt. Als sich der „Große Rat“ de Kölsche Narren Gilde im Juni 2019 neu konstituierte, brauchte man „Erny“ nicht lange fragen: Am 24. Juni 2019 wurde er Mitglied im Großen Rat und erhielt vom Baas des Großen Rates als erstes Mitglied seine Ratsmütze verliehen. Ernst J.C. derer Manstein pflegte Kontakte zu zahlreichen Karnevalsgesellschaften aus ganz Nordrhein-Westfalen und den angrenzenden Bundesländern. Dieses brachte ihm den Spitznamen „der Außenminister“ ein.

Anfang Juli diesen Jahres mussten wir dann von unseren Vorstandsmitglied Theo Virnich erfahren, dass dieser nach kurzer Krankheit verstorben war. Natürlich war bekannt, dass Theo Virnich an Herzattacken litt – trotzdem war sein Tod dann für alle überraschend, zumal er wenige Stunden zuvor noch Pläne für „seine“ Narren Gilde schmiedete. Diese wollte er umsetzen, nachdem er das Krankenhaus wieder verlassen hätte. Doch dazu kam es leider nicht mehr! Seit 2005 war Theo Virnich Mitglied der K.G. Kölsche Narren Gilde. Auch er wollte nicht einfach nur ein Mitglied sein und so wurde er 2009 in den geschäftsführenden Vorstand berufen, dem er bis zu seinem Tod angehörte. Im September 2012 wurde Virnich zum Senator der Kölner Husaren grün-gelb, dem Ehrenmusikkorps der Gesellschaft, ernannt. Im November 2013 erhielt Virnich den Verdienstorden des Festkomitee in Silber. Seit 2018 unterstützte er die Tanzgruppe „Kölsche Stäänefleejer“ der Kölsche Narren Gilde und war Gründungsmitglied in deren „Stääneclub“. Bis zum Jahr 2019 hatte sich Theo Virnich aus Sturheit davor verschlossen, Senator der Kölsche Narren Gilde zu werden. Doch dann war es endlich so weit.

Alle drei Verstorbenen haben sich für „ihre“ Kölsche Narren Gilde immer eingesetzt. Ob bei den Veranstaltungen, ob an Rosenmontag im Zoch oder auch außerhalb der Session bei den vielfältigen Treffen – Hans Scheib, „Erny“ derer Manstein und Theo Virnich waren dabei, sofern es Ihnen zeitlich oder gesundheitlich möglich war. Die Kölsche Narren Gilde verliert mit den drei Personen langjährige, verdiente Mitglieder. Wir werden Hans Scheib, Ernst J.C. derer Manstein und Theo Virnich ein ehrendes Andenken bewahren.