Rote Funken Biwak auf dem Neumarkt – Petrus muss ne Kölsche sin, 06.02.2016

Rote Funken Biwak auf dem Neumarkt – Petrus muss ne Kölsche sin, Traumwetter 06.02.2016

 

Sonnenschein am frühen Morgen – bereits zum Start des Funkenbiwak der Roten Funken hatten sich alle Wolken verzogen und der Himmel strahlte in himmelblau.

Nach dem „Aufwärmer“ C.A.B.B als erstem Programmpunkt gab es dann auch den Aufmarsch des Präsidenten und seiner roten Funken zusammen mit Henriette Reker und Jürgen Roters und Fritz Schramma, alle in rote Funken Uniform.

„ Es ist großartig hier Euch Jecken alle zu sehen, ein mehr als wunderbares Bild von hier oben, und ich bin der Meinung Petrus MUSS ein Kölscher sein. Hier kann man friedlich feiern auch nach den Vorkomnissen der Silvesternacht und das werden wir an Karneval allen zeigen“

Klabüs und Stippefötchen zeigten die Roten Funken auf der schmalen Bühne auf dem Neumarkt.

 

Rote Funken Marie Andrea Schug tanzte als Marie den letzten Tanz auf dem Neumarkt.

 

Wer das Sessionsglaus für 5 Euro an diesem Tag erwarb konnte es sich immer wieder „nachfüllen“ lassen. Ähzezupp gab es für günstige 3 Euro und ein Programm der Spitzenklasse, so ua Björn Heuser, Blaue Funken, Domstürmer, Altstädter, Ehrengarde, Prinzengarde und das Dreigstirn und zum Abschluss die Paveier die mit dem Titel „Et beste Kölsche Leed“ ausgezeichnet wurden für ihren Sessionshit „Leev Marie“.

 

Die kurze Session endet für die die Roten Funken am Abend mit dem Karnevalssamstagsball im Maritim Köln.

 

 

Text: Elisabeth Martini

Fotos: Anja Bögge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.