11 Jahre 1. Kölner Abend am Wörthersee Wirtschaftsdialog zum Thema „E-Mobilität“ Internationales Skisprung-Event

Köln/Klagenfurt/Velden, 10.09.2021 – Der 1. Kölner Abend in Kärnten ist neben der wirtschaftlichen Plattform, dem Wirtschaftsdialog Kölner und Kärntner Unternehmer, inzwischen eine sehr erfolgreiche Netzwerk-Veranstaltung mit langer Tradition. Bereits zum elften Mal lädt Initiator Jürgen „Blacky“ Schwarz, der im vorletzten Jahr für seine Verdienste das Ehrenzeichen des Landes Kärnten erhalten hat, Kölner und Kärntner vom 23. bis 26. September 2021 zum kulturellen und wirtschaftlichen Austausch. Nach der „Corona-Pause“ wird es den Kölner Abend zum kölschen Jubiläum also ausnahmsweise im Spätsommer geben. Und trotz des außergewöhnlichen Termins werden zahlreiche Prominente aus Köln und Österreich erwartet, darunter Kölns ehemaliger Bürgermeister Hans-Werner Bartsch, Prof. Dr. Thomas Kurscheid (Gesundheitsmediziner u.a. SAT1, RTL, WDR), Christian Kerner (Geschäftsführer Kölner Brauereiverband und Vorsitzender Wirtschaftsclub Köln), Michael Josipovic (Geschäftsführer der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH), Sebastian Schuschnig (Landesrat des Landes Kärnten), Walter Prutej (GF SURAAA – autonomes Fahren), Marcus Kaller (Vorstandsmitglied STRABAG AG), Franz Ferry (Direktor, Toyota Motor Europe – Berlin Office & Hydrogen Affairs Europe), die gebürtige Kölner Boxweltmeisterin Nicole Wesner, Manfred Bender (Ex-Fußballprofi u.a. Bayern München), Dirk Lottner (1. FC Köln Profi und Trainer), Andreas Ganther (Künstler & Wimmelbild-König) sowie hochrangige Wirtschaftsvertreter aus Köln und Österreich. Der gesellschaftliche Höhepunkt der viertägigen Reise wird die Sommer-Gala zum Kölner Abend im Casino Velden sein. Neben frisch gezapftem Früh-Kölsch gibt es an diesem Abend auch kölsche Spezialitäten aus dem Hause Remagen sowie einheimische Produkte. Darüber hinaus erwartet die Teilnehmer z.B. Kärntens prämiertes Bier aus der Brauerei Hirt, Rauch Säfte, „handgegrantelte“ Kärntner Kasnudeln der Fa. Brunner Nudeln. Moderiert wird der Galaabend erstmals von Kölns Fussballlegende Dirk Lottner. Am im Jahr 2018 eingeweihten weltweit ersten Roulette-Tisch im Köln-Design haben die Gäste zudem die Möglichkeit im Casino Velden das Roulette-Spiel ohne Geldeinsatz zu erlernen und exklusive Gutscheine und Sachpreise zu gewinnen und Geld für die Flutopfer 2021 in Deutschland und Österreich zu spenden. Zudem wird es ein umfangreiches musikalisches Rahmen-Programm geben, bei dem Ex-Räuber-Frontmann Torben Klein, nach seinem grandiosen Jubiläumsauftritt im vorletzten Jahr nun am Freitagabend den 24.9. im Casineum Velden den Saal wiederum zum Beben bringen wird. Auch eine Tombola für den guten Zweck (Betroffene der Flutkatastrophe) mit wertvollen Preisen darf bei einer solchen Gala nicht fehlen. Diesmal wird u.a. eine Reise inkl. Hotel zum Kölner Winterabend 2021 vom 16.-19.12.2021 in Bad Kleinkirchheim verlost.

Prominent besetzter Wirtschaftsdialog Für die Wirtschaftsvertreter unter den über 60 Mitreisenden, für die Mitglieder des Wirtschaftsclubs Köln, der Wirtschaftskammer Kärnten und der Industriellenvereinigung, gibt es zudem einen spannenden Wirtschaftsdialog zum Thema „Mobilität in der Zukunft“. Bereits beim letzten Treffen konnte eine Delegation um Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker das Projekt „SURAAA“ im see:Port in Pörtschach begutachten und autonomes Fahren im öffentlichen Nahverkehr testen. Aufgrund der riesigen Resonanz in Kölner und Kärntner Wirtschaftskreisen wird es nun in diesem Jahr unter der Leitung des WirtschaftsclubVorsitzenden Christian Kerner eine spannende Talkrunde zu den Themen E-Mobilität, Wasserstoff-Antrieb, Brennstoffzellen und autonomes Fahren geben. Auf dem Podium sitzen dann am Fr. 24. September ab 10.450 – 13.00 Uhr mit Franz Ferry (Direktor Toyota Berlin Office und Sprecher Europa für „neue Mobilität & Wasserstoff“), Marcus Kaller (Vorstandsmitglied der STRABAG AG), Sebastian Schuschnig (Land Kärnten, Landesrat für Wirtschaft, Tourismus und Mobilität) und Walter Prutej (Projektleiter – Geschäftsführer SURAA- autonomes Fahren) hochkarätige Fachleute zu den Themen, die derzeit Wirtschaftsvertreter aus allen Ländern beschäftigen. Neben den beiden vor allem für die Unternehmer bedeutenden Veranstaltungen soll aber natürlich auch der gesellschaftliche Teil der Reise nicht zu kurz kommen. Und in diesem Jahr ist das Rahmenprogramm besonders spektakulär. So wird es erstmals eine Unternehmer-Skisprungmeisterschaft auf der Veldener Skisprunganlage geben, auf die sich die Teilnehmer zu Beginn der Reise unter Anleitung von FIS-Trainern vorbereiten können. Eine Schifffahrt auf dem Wörthersee sowie ein Besuch des im vergangenen Jahr von Landeshauptmann Peter Kaiser eingeweihten Kölner Denkmals in Velden mit anschließendem Kölsch in der Kölner Botschaft am See runden das außergewöhnliche Programm ab. Die Vorfreude auf dieses einmalige Event ist bei allen Beteiligten jetzt schon enorm. „In den vergangenen Jahren haben wir den anfänglich nur gesellschaftlichen Teil der Reise, den Kölner Abend, mit dem Wirtschaftsdialog auch inhaltlich verknüpft und weiterentwickelt. Heute arbeiten damit hochrangige Vertreter beider Regionen gemeinsam und konzentriert an wirtschaftlichen Themen, die von hohem Interesse für beide Seiten sind. Dadurch sind bereits einige interessante Kooperationen entstanden und so engagieren sich Kölner Unternehmen sehr erfolgreich in Kärnten und Kärntner Unternehmen ebenso erfolgreich in Köln. Der diesjährige Wirtschaftsdialog wird das Ganze sicher nochmals auf eine neue Ebene heben“, erklärt Veranstalter Jürgen Schwarz, der den Wirtschaftsdialog im Auftrag des Wirtschaftsclub Köln organisiert. Auch Christian Kerner, Geschäftsführender Vorstand des Wirtschaftsclubs Köln und Geschäftsführer des Kölner Brauereiverbandes, der den Wirtschaftsdialog moderiert, blickt voller Vorfreude auf die Veranstaltung: „Dass wir erneut eine illustre Runde gewinnen konnten und bereits so viele Anmeldungen haben, zeigt das enorme

Interesse an dieser Veranstaltung. Wir freuen uns, dass die Stadt Köln und viele Wirtschaftsvertreter um die Bedeutung wissen und wir in diesem Jahr so viele Anmeldungen aus der Wirtschaft haben. Das zeigt, dass sich dieses Format etabliert hat und für alle Beteiligten auch von Nutzen ist. Kärnten ist ja durch seine besondere Lage im Dreiländereck aber auch durch seine Infrastruktur sehr interessant für Kölner Unternehmer. Es ist quasi das Tor zum slowenischen und zum Alpen-AdriaRaum und damit zu einem Markt von über fünf Millionen Menschen. Hinzu kommt, dass wir mit dem Flugzeug vom Flughafen Köln/Bonn in nur einer Stunde in Klagenfurt sind. Zudem passt die Mentalität der Kärntner und Kölner gut zueinander. Damit ist eine hervorragende Basis für erfolgreiche Geschäftsbeziehungen gegeben“, so der Kölner Rechtsanwalt. Auch die Stadt Köln unterstützt diese außergewöhnliche Initiative der Unternehmer und begrüßt die gute Verbindung zu Kärnten und Klagenfurt die letztlich sogar zu einem partnerschaftlichen Rahmenvertrag ausgebaut werden soll.

Text und Bild: Pressemitteilung