Habemus Präsident- Karsten Kircher in Amt und Würden

Im Marsilus Saal des Gürzenich zu Köln starteten die Lyskircher Junge mit einem Herrenkommers in einen besonderen Abend für Präsident Karsten Kircher.

Der Abend der Amtseinführung, man erinnerte sich noch an Kirchers erste Worte im November 2022 als die mangelnde Kommunikation des Festkomitees Kölner Karneval angeprangert wurde.

Während oben im Saal die Altstädter ihre Sitzung feierten marschierte unten eine 111 Mann grosse Abordnung in den Saal.

Markus Nordt sorgte für die musikalische Untermalung, moderiert wurde der Abend von Manfred Schweinheim.

Umgeben vom kleinen Gefolge erschien Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval zur Inthronisierung und Überreichung der Insignien. Mit einem Eid auf die Fahne erhielt Karsten Kircher die Präsidentenkette und Pritsche, übergeben von einer Tänzerin der Lyskircher Hellige Knäächte un Mägde. Diese sind Jubilare und feiern 200jähriges Bestehen.

Neben der Ehrung Kirchers gab es noch ein Programm, Volker Weininger, Michael Hehn, Thomas Cüpper, Fidele Kölsche und das Tanzcorps “ Rot-Weiss Hürth „.

Text: Elisabeth Martini

Fotos: Anja Bögge

Lyskircher Mädchensitzung 2023 – endlich wieder Feiern, Schunkeln nach Zwangspause

Als sich die Türen zum Satory öffneten strömten die rund 500 Besucherinnen in Strömen ins Foyer.

Ausgehungert durch die viel zu lange Zwangspause brannte man förmlich darauf wieder feiern zu dürfen.

Punkt 16 Uhr Start der Sitzung, der Elferrat zog in den Saal auf die Bühne, begleitet vom Präsidenten Karsten Kircher und Pressesprecher Rolf B. Pieper.

Mit aufgezogen waren auch die Hellige Pänz, zusammen mit den Plaggeköpp.

Es entbrannte ein frenetischer Empfang.

Nach den Tänzen der “ Kleinen“ stand eines fest, Sorgen um den Nachwuchs braucht man sich hier nicht zu machen, viel Potential für die “ Grossen“ schlummert hier.

Im Elferrat befanden sich Tänzerinnen der LHKM.

Martin Schopps wusste nicht was ihm geschah, solch einen Empfang als Redner bekommt man eher selten in einem Saal.

Schunkeln und Schwitzen Teil 1 – die Räuber übernahmen die Bühne und brachten das Publikum auf Betriebstemperatur.

J.P Weber hat einen Lauf – gerade noch auf der Pripro, nun bei den Lyskirchern. Mit seiner Flitsch und seiner bekannt liebenswürdigen Art begeisterte er die Damen im Saal.

Mit Brings ging es weiter und in die Pause.

Mit der Prinzen-Garde zog das Dreigestirn auf.

Die Höhner wussten zu begeistern.

Zum Ende der Sitzung wurden dann auch die ,, Lyskircher Hellige Knäächte un Mägde “ gefeiert im 200 Jahr ihres Bestehens.

Ken Reise alias Julie Voyage als quasi “ Dessert“ der Sitzung rundete den Abend perfekt ab.

Fazit, alles top bei den Lyskircher Junge nach der Pandemie. Top Publikum, die Wahl des Satory als Austragungsort wusste zu begeistern.

Text: Elisabeth Martini

Fotos: Anja Bögge

Lyskircher Junge – -11im11-Feier – Petelkau neuer Ehrenratsherr

Fotos Dirk Loerper

Erstmals haben die Lyskircher Junge e.V. eine Sessionseröffnung im großen Rahmen als „11 im 11. -Feier“ durchgeführt. Anlässlich des 200-Jährigen Jubiläums der Traditionstanzgruppe „Lyskircher Hellige Knäächte un Mägde“ hatte die Gesellschaft ins Lindner Hotel City Plaza eingeladen. Der Zuspruch war groß und im ausgelasteten Saal kochte ab der ersten Sekunde die Stimmung. Präsident Karsten Kircher konnte viele Mitglieder, Besucher, befreundete Gesellschaften und Gäste aus dem Umland begrüßen. Der Vizepräsident und Pressesprecher der Gesellschaft, Rolf B. Pieper, hatte seine Premiere als Moderator und heizte die Stimmung kräftig an. Vielfach konnten die Bands von Kasalla über Bel Air bis Lupo und Kempes Feinest die Bühne ohne mehrfache Zugaben nicht verlassen.

Kircher betonte, dass es der Gesellschaft wichtig sei, Brauchtum und Tradition in den Vordergrund zu stellen, Familien in schwierigen Zeiten Fastelovend zu ermöglichen und den Nachwuchs zu fördern. So rief er das neue Motto der Gesellschaft aus: Traditionsreich Jeck met Hätz!

Eine besondere Ehre wurde Bernd Petelkau, Parteivorsitzender Kreisverband CDU Köln und Vorsitzender der Fraktion im Rat der Stadt Köln zuteil – er wurde zum neuen Ehrenratsherr der Gesellschaft ernannt. Sein Engagement für Brauchtumspflege und Tradition wurde ebenso gewürdigt wie seine Verbundenheit zu den Lyskircher Junge.

Als besonderes Highlight wurde der Auftritt des Nachwuchses „Hellige Pänz“ bejubelt, in der Moderation würdigte Pieper auch das Engagement der Eltern über das ganze Jahr. Und um 20.00 Uhr war es soweit. Unter tosendem Applaus zogen die Jubilare ein. Die „Lyskircher Hellige Knäächte un Mägde“ hatten ein Potpourri der Extraklasse aus bekannten Melodien vorbereitet. Eine gelungene Mischung – da war für jeden Zuschauer etwas dabei. Am 27.11.22 wird der Traditionstanzgruppe beim Empfang der Oberbürgermeisterin eine besondere Ehre mit dem Eintrag in das goldene Buch der Stadt Köln zuteil.

Mit so viel Schwung freuen sich die Lyskircher Junge auf die weiteren Veranstaltungen der Session:

  1. Januar 2023 – Mädchensitzung 2023, Sartory Saal
  2. Januar 2023 – Herrenkommers 2023, Gürzenich
  3. Februar 2023 – Prunk- und Kostümsitzung 2023, Gürzenich
    .
    .
    Fotos: Dirk Loerper

Text Pressemitteilung

Karneval mit Verstand und Herz

KARNEVAL MAL ANDERS…
>>>>
>>>> …doch mit Verstand und vor allem mit Herz.
>>>>
>>>> Dies karnevalistische Herz, bewies heute ein kleiner Knäächte der Goldenen Hellige Pänz von den Lyskircher Jungen e. V.

Das über das Jahr mühsam ersparte „Kamellegeld“ für den alljährlichen „Zoch“ hat der junge Mann uneigennützig dem Kölner Dreigestirn 2021 zu Gunsten der Traube e.V. zur Verfügung gestellt. Mit der Aussage „ich habe genug Spielsachen und hier ist es besser aufgehoben“ übergab Marius Kircher (10) am Samstag Nachmittag in der Hofburg sein Sparschwein an das Dreigestirn.

Pressemitteilung und Fotos: Lyskircher Junge

Lyskircher Junge Mädchensitzung – wenn der Gürzenich wackelt

Lyskircher Junge – Mädchensitzung 2019 – wenn der Gürzenich wackelt

Auch die Lyskircher Junge sind im Sitzungskarneval angekommen. Nach dem Kellerdanz startete man nun mit der Mädchensitzung voll durch. Zwar war die Sitzung nicht komplett ausverkauft, aber 600 Mädchen feierten jeck im Gürzenich.

Was passiert wenn der Programmpunkt Martin Schopps gesundheitsbedingt ausfällt? Man schafft einfach stillschweigend Ersatz in Form seines Vaters Fritz Schopps der als „Et Rumpelstilzje“ nach der „Hellige Pänz“ die Bühne betrat.

Lebt der Elferrat? Eine Frage die man sich bei dieser Sitzung nicht zu stellen brauchte. Beim Auftritt der Klüngelköpp konnte man die Begeisterung im Elferrat förmlich fühlen. Da waren die jecken Mädels im Saal anschliessend im „Ruhe-Modus“ beim Auftritt von Bernd Stelter.

Weiterlesen

Lyskircher Kellerdanz “ De Trepp erav un es jeiht av“ – neues Format geht an den Start im Treppchen Keller am Dom

Normalerweise gehört der „Treppchen Keller“ zum Cityclass Hotel Europa am Dom und kann für Veranstaltungen gemietet werden. Gestern wurde es zum „Hotspot“ von Menschen die ein neues Format feiern wollten.

Die Karnevalstanzparty – Kellerdanz wurde aus der Taufe gehoben und soll besonders junge oder jungebliebenen Karnevalsjecken ansprechen. Live-Musik gepaart mit Musik vom Band – ein Konzept das für die Lyskircher Junge aufgehen kann.

Weiterlesen

Herrensitzung der Lyskircher Junge – Neue Wege in 2018 und 2019 – die Herrensitzung in neuer Location

Herrensitzung der Lyskircher Junge – Neue Wege in 2018 und 2019

 

Die Sitzungen der Lyskircher Junge erfreuen sich einem großen Andrang der Besucher.

Jedoch „kränkelt“ die Herrensitzung leider seit Jahren etwas.

“ Wir haben die Empore im hinteren Bereich vor dem Fenster leider nicht füllen können. Woran das liegt ist uns unbekannt, das Programm auf unseren Sitzungen daran kann es nicht liegen“ so Jürgen Trossen, Pressesprecher der Lyskircher Junge.

Im nächsten Jahr geht es mit der Herrensitzung ins Leonardo Hotel am Stadtwald.

“ Wir erwarten von der neuen Location so einiges“ hofft Jürgen Trossen vielsagend.

Neu im Programm 2018 ist der „Kellertanz“ im Treppchen am Dom.

Weiterlesen

Lyskircher Junge – Lossmerens danze un fiere 2017

Lyskircher Junge – Lossmerens danze un fiere

 

Während zuletzt die Veranstaltung noch im Gloria stattfand hatten sich die Lyskircher Junge in diesem Jahr für ein stilvolles Ambiente entschieden, nämlich die Wolkenburg.

Mittlerweile findet die Veranstaltung schon über 10 Jahre statt und ist ein fester Bestandteil im Terminkalender.

Weiterlesen

Lyskircher Junge – Prunk und Kostümsitzung 21.02.2017 – FINALE und ein Abschied mit Geschenken

Lyskircher Junge – Prunk und Kostümsitzung 21.02.2017

Die Session neigte sich so langsam aber sicher dem Ende zu. Es grenzt an Tradition das an einem Dienstag vor Weiberfastnacht „das Ende“ eingeläutet wird.

Nach Einzug des Elferrats mit den Hellige Pänz zog das stolze Reiterkorps Jan von Werth auf die Bühne auf.

Guido Cantz und die Paveier sorgten vor dem Dreigestirn für gute Laune im Saal.

Weiterlesen

Lyskircher Junge, Herrensitzung Gürzenich 2017

Rund 700 Männer hatten sich zur alljährlichen Herrensitzung der Lyskircher Junge im Gürzenich eingefunden.

“ Leider konnten wir den Saal nicht komplett füllen, wie die Zukunft der Herrensitzung aussieht wissen wir nicht“ äußerte sich Pressesprecher Jürgen Trossen zur Situation.

An der Stimmung vor und im Saal kann es nicht gelegen haben.

Mit dem Einzug der Blauen Funken startete die Sitzung im Gürzenich.

Bernd Stelter schafft es auch die Herren zu begeistern. Natürlich gehört zu einer Herrensitzung auch die „passende“ Verpflegung. Die gab es in Form von Grünkohl, Mettwurst und Kasseler.

Direkt nach der Stärkung war  Marc Metzger  „Dä Blötschkopp“ der nächste Programmunkt der zweiten Halbzeit.

Das „schönste“ was die Lyskircher Junge zu bieten haben folgte anschliessend. Die Tanzgruppe „Goldene Lyskircher Hellige Knächte un Mägde“ präsentierte ihre Tänze.

Auf die „Insel“ ging es dann mit den Rabauen .

Bis zum Abend perfekte Unterhaltung in der zweiten Abteilung mit Guido Cantz und Co.

Wir wünschen den Lyskircher Junge für 2018 viel Glück mit der Herrensitzung die wahrlich verdient hätte „mehr“ Besucher zu bekommen.

 

Text: Elisabeth Martini

Fotos: Anja Bögge