Mo-Torres bei Best of Deutschpop & Tour 2023

Best of Deutschpop 2022 & Tour 2023

Erfolgreiches Jahr für Mo-Torres – der Kölner Musiker ist einer von 50 Acts in der Best of Deutschpop 2022 Playlist von Spotify. Geschafft hat er das mit “Green Flags (Vielleicht nennt man sowas Liebe”). Damit reiht sich der Musiker in einen elitären Kreis ein und steht so neben Szenegrößen wie Sido, Nina Chuba, Montez, SDP, AnnenMayKantereit und ELIF.
Mit diesem Erfolg im Rücken kündigte Mo die nächste große Tour an.

Nach der ersten eigenen Tour über sechs Städte im Herbst 2022 erweitert Mo-Torres die Tournee im kommenden Jahr. Insgesamt 13 Städte bespielt der Kölner im September und Oktober 2023.

Zur Person / zum Musiker Mo-Torres:

Mo-Torres ist ein Pop/Rap-Künstler aus Köln. Musikalisch fühlt er sich nach einigen Jahren als Vollblutrapper mehr und mehr im Pop/Rap zu Hause. Dabei mischt er poppige Klänge mit Rap-Elementen.

„Good Vibes only” – Nichts ist zutreffender, wenn man über Mo-Torres und seine Musik spricht. Positiv war es, ist

es und soll es in Zukunft sein. Vor allem in der aktuellen Zeit kann man positive Energie bestens gebrauchen. Und genau das möchte Mo-Torres mit seiner Musik verbreiten. Nicht umsonst heißen sein aktuelles Album „Strahlemann” und sein aktuell erfolgreichster Song „Green Flags”. Und selbst wenn der Kölner mal etwas ruhigere Töne anschlägt, geht es um etwas Positives, um etwas Schönes und um etwas, mit dem sich seine Hörer identifizieren können

Das führte Mo-Torres auf Rang 5 der Album-Charts (Album “Strahlemann”) und beschert ihm rund 400.000 monatliche Hörer bei Spotify. Darüber hinaus blickt er auf ausverkaufte Touren sowie große Festivals (Parookaville, Summerjam uvm.) zurück.

Copyright (C) 2022 Fabian Thomas. All rights reserved.

Pressemeldung – Filmreife Fortsetzung: Movie Park Germany schließt mit der Saison 2022 nahezu an alte Besuchererfolge an!

Filmreife Fortsetzung: Movie Park Germany schließt mit der Saison 2022 nahezu an alte Besuchererfolge an!

Besucherzahlen auf dem Niveau von 2019 / Halloween Horror Festival an mehreren Tagen ausverkauft

(Bottrop-Kirchhellen, 30. November 2022) Die letzte Klappe für die Saison 2022 im Movie Park Germany wurde geschlagen und das Ergebnis nach 204 Tagen Parkbetrieb kann sich sehen lassen: Deutschlands größer Film- und Freizeitpark beendet das Jahr mit starken Besucherzahlen, die an die erfolgreiche Saison 2019 nahezu anknüpfen.

„Wir freuen uns sehr, dass Hollywood in Germany seine Studiotore erwartungsgemäß und wie geplant Ende März öffnen konnte. Wir sind sowohl gut in den Frühling als auch in den Sommer gestartet. Nach den letzten zwei Jahren Pandemie konnten wir einen erhöhten Nachholbedarf unserer Gäste feststellen. Vor allem das Halloween Horror Festival hat uns hervorragende Besucherzahlen beschert“, sagt Geschäftsführer Thorsten Backhaus. „Auch die Entwicklungen unseres Reiseveranstalters Movie Park Holidays sind sehr positiv. Viele Besucherinnen und Besucher haben uns gleich zwei Tage besucht und eine Nacht in einem unserer über 50 Partnerhotels gebucht.“

Hollywood in Germany erstrahlte in diesem Jahr in neuem Scheinwerferlicht und so durften sich die Gäste wieder über mehr Hollywood-Entertainment freuen. Die beliebte Stunt Show „Crazy Cops New York – das Chamäleon“ feierte zum Saisonstart und nach zwei Jahren coronabedingter Pause ihr Comeback. Ab Juli lockte die neue Magic Show unter dem Titel „Sherlock Holmes – A Game of Mystery“ zahlreiche Gäste ins Studio 7. Mit Christian Farla konnte der Park hierfür einen renommierten und mehrfach ausgezeichneten Illusionisten auf die Bühne holen und die achtwöchige Show fand großen Anklang bei den Zuschauern. Darüber hinaus erweiterten die Plaza Show „Hooray For Hollywood“,eine Jet-Ski Show und das gewohnte Straßen-Entertainment das Angebot. Auch die Cheerleading Championship und der Cosplay Day konnten dieses Jahr wieder stattfinden.

Zusätzlich gab es weitere Neuheiten am Set zu entdecken: Der neue „Gate 1“ Shop, der direkt an die Familienachterbahn „Movie Park Studio Tour“ anschließt, wurde eröffnet und bietet seitdem passendes Merch zur Attraktion sowie Dunkin‘ Donuts Spezialitäten. Ein neuer Kinderspielplatz wurde im Sommer am Santa Monica Pier eingeweiht. Zudem wurde in die parkinterne Infrastruktur und das allgemeine Erscheinungsbild des Parks investiert. Neben kleineren Neuerungen, wie frisch gestrichenen Fassaden oder thematisierten Parkbänken, wurde auch ein modernes Site Sound System und 250 neue Lautsprecher im Park installiert.

Das große Staffelfinale der Saison 2022 bildete schließlich das 24. Halloween Horror Festival ab Ende September. Mit 27 Event-Tagen kannte das Böse in Form von Zombies, Monstern und andere Kreaturen keine Gnade und suchte die Horrorwood Studios länger als je zuvor heim. An einigen Eventtagen war Halloween im Movie Park sogar ausverkauft. “Unsere Neuheiten kamen richtig gut bei unseren Gästen an, was uns nur weiter anspornt”, sagt Halloween-Projektleiter Manuel Prossotowicz. „Nächstes Jahr feiern wir unser 25-jähriges Halloween-Jubiläum, worauf wir natürlich mit Spannung blicken. Wir werden uns wieder einige Überraschungen ausdenken, um die Gäste auf die dunkle Schattenseite der Horrorwood Studios zu entführen.“ Unmittelbar nach Ticketverkaufsstart war die Horrorhaus-Neuheit „Hell House“ bereits zu 95 Prozent für das gesamte Halloween-Event ausverkauft. Sie überzeugte die Gäste vor allem durch ein immersives Erlebnis und führte zu einem mysteriösen Lost Place, der die Ursprünge der Horrorwood Studios aufdeckte. Die hochkarätige, neue Horror Live Show „Madhouse – Insanity Lives Here“ mit Künstlern aus der ganzen Welt erfreute sich außerdem so großer Beliebtheit, dass sie eine Weiterempfehlungsrate von 90 Prozent verzeichnete. Ebenso gehörte die Mapping Show “Horrorwood Rises” zum teuflischen Attraktionsmenü des Jahres 2022 und kam sehr gut bei den Gästen an. Mit insgesamt acht Horrorhäusern, drei Scare Zones, vier Shows und einem Live-DJ sowie rund 270 Monstern war das diesjährige Halloween Horror Festival erneut gewachsen. Am 1. Oktober fand zudem ein Special Halloween Event Day in Kooperation mit der US-Initiative Haunters Against Hate statt, um ein internationales Zeichen für Toleranz und Gleichberechtigung zu setzen.

Preisgekrönt verabschiedet sich der Park nun in die Off-Season. Ganze fünf Mal schaffte es Movie Park bei den Parkscout Publikumsawards 2022 aufs Siegertreppchen und hiervon sogar drei Mal auf den ersten Platz: Das Halloween Horror Festival wurde als „Bestes Event“ geehrt, die Stunt Show als „Beste Show“ und die Movie Park Studio Tour als „Beste Familienachterbahn“.

Die Saison 2022 ist nun beendet, lässt alle Gäste und Freizeitparkfans jedoch bereits jetzt mit einem großen Cliffhanger zurück: Ein neuer filmreifer Action-Blockbuster ist schon in Produktion! Im Laufe des Winters wird die Stunt Show inklusive Set und Storyline komplett neugestaltet und thematisch weiter mit der Hollywood-DNA des Parks verbunden. Das beliebte Folco Stunt Team schlüpft hierfür in neue Rollen und zieht thematisch direkt in die Filmstadt Los Angeles. Die Premiere der neuen Stunt Show ist bis Juni 2023 geplant.

Die Tore der Movie Park Studios öffnen wieder am 24. März 2023.

Pressemitteilung

Nach sieben Jahren Planungsphase: Baugenehmigung für die Erweiterung des Sachsenturms wurde erteilt

Beim jährlichen Mitgliedertreffen am 16. November 2022 informierte der Präsident des Gemeinnützigen Bauvereins Sachsenturm e.V. Michael Müller die anwesenden Mitglieder, dass am 02. November 2022 die Baugenehmigung für die Erweiterung des Sachsenturmes in Empfang genommen werden konnte. Damit endet eine nahezu sieben Jahre andauernde Planungsphase, in der unermüdlich an der Gestaltung des Erweiterungsbaus und an den behördlichen Vorgaben zur Genehmigung gearbeitet wurde.

Diese Baugenehmigung stellt einen Meilenstein in der Geschichte des Sachsenturmes dar und dient der Entlastung und Erweiterung des Denkmals und leistet den entscheidenden Beitrag dazu, die Heimat der Blauen Funken barrierefrei erschließen zu können.

Initiator und Motivator für diesen Planungsprozess war der Ehrenpräsident der Blauen Funken und Präsident des Gemeinnützigen Bauvereins Sachsenturm e.V. Peter Griesemann, der Anfang September 2022 auf tragische Weise gemeinsam mit seiner Frau, seiner Tochter und deren Lebensgefährten bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.

Gemeinsam mit Michael Müller, der seit Oktober neuer Präsident des Gemeinnützigen Bauvereins Sachsenturm e.V. ist, hat er den Satzungsbeschluss des Rates der Stadt Köln erarbeitet.

“Das große Ziel, den Erweiterungs- und Entlastungsbau einzuweihen, bleibt Peter leider verwehrt, aber umso mehr ist es unsere Aufgabe sein Vermächtnis fortzuführen und es erfolgreich zu Ende zu bringen. Daran werden alle Blauen Funken und alle Mitglieder des Bauvereins arbeiten.“ so Michael Müller. Der Neubau wird in strikter Anlehnung an die mittelalterliche Stadtmauer diese in Richtung Ulrepforte fortführen.

Die Abmessungen sind in enger Abstimmung mit der Verwaltung, Politik und insbesondere auch dem Stadtkonservator im Rahmen der Vorgaben zu einem Architektenwettbewerb festgelegt worden. Der Siegerentwurf des Architekturbüros Anderhalten wurde im Zuge der Genehmigungsplanung fortgeschrieben und optimiert. Dieser Siegerentwurf kommt nun zur Ausführung.

Wesentliche Merkmale der mittelalterlichen Stadtmauer werden in der Materialauswahl und der Geometrie des Neubaus aufgenommen. Dies spiegelt sich auch in den zukünftig verwendeten Materialien wider, so wird die Außenfassade durch Tuffsteinbeton gekennzeichnet sein und die Fenster aus Eichenholz gefertigt werden. Um der historischen Ansicht gerecht zu werden wird stadtauswärts eine geschlossene Fassade zu sehen sein, wohingegen am Kartäuserwall eine zurückhaltende Fensterkonstruktionen den Erweiterungs- und Entlastungsbau funktionell ergänzt.

Über den weiteren Baufortschritt (z.B. Grundsteinlegung) wird der Gemeinnützige Bauverein Sachenstur m e.V. regelmäßig informieren.

Photos: © Gemeinnütziger Bauverein Sachsenturm e.V. Funken/ P ONNIE Images , Michael Nopens

Pressemitteilung

LVR und Provinzial ermöglichen Rollstuhltribüne am Rosenmontagszug in Düsseldorf

14. November 2022 | Der LVR

LVR und Provinzial ermöglichen Rollstuhltribüne am Rosenmontagszug in Düsseldorf

LVR und Provinzial sichern inklusives Angebot am Graf-Adolf-Platz bis mindestens 2024 / LVR-Tribüne fortan LVR-Provinzial-Tribüne / in dieser Session erstmals überdacht / LVR vergibt Karten / Tribüne ist Teil der LVR-Initiative „Karneval für alle“$

Düsseldorf, 14.11.2022. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) und die Provinzial Versicherung haben beschlossen, die rollstuhlgerechte Tribüne am Düsseldorfer Rosenmontagszug künftig gemeinsam zu finanzieren. Die Provinzial hat dem LVR, der die Tribüne auf dem Graf-Adolf-Platz im Rahmen seiner Initiative „Karneval für alle“ betreibt, die Finanzierungsbeteiligung bis mindestens 2024 zugesichert. So ist die Zukunft des inklusiven Projekts, dessen Fortbestand in den letzten Jahren immer wieder in Frage stand, längerfristig gesichert.

Die Tribüne, die fortan den Namen LVR-Provinzial-Tribüne trägt, bietet Platz für 30 Menschen im Rollstuhl sowie rund 120 Steh- und Bankplätze für Menschen mit anderen Beeinträchtigungen und Begleitpersonen. 2023 wird sie zum ersten Mal überdacht aufgebaut. Für sehbehinderte Gäste beschreibt ein Blindenreporter mit einem Co-Moderator der Fortuna Düsseldorf das Zuggeschehen. Die technische Anlage für diese Blindenreportage stellt Fortuna Düsseldorf dafür kostenfrei zur Verfügung.

„Wenn dä Zoch kütt, dann sind wir natürlich dabei und sorgen dafür, dass möglichst viele daran teilhaben können“, sagt LVR-Direktorin Ulrike Lubek. „Den Rosenmontagszug zu erleben ist für alle Menschen eine besondere Erfahrung. Diese einzigartige Atmosphäre auf der LVR-Provinzial-Tribüne auch für Menschen im Rollstuhl und durch die Blindenreportage dort auch für blinde und sehbehinderte Menschen erlebbar zu machen – das ist Karneval für alle. Mit der Provinzial an unserer Seite können wir das Fortbestehen der Tribüne auch in den nächsten Jahren sichern.“

„Die Tribüne am Rosenmontagszug ist mittlerweile eine echte Tradition im Düsseldorfer Karneval. Sie ermöglicht die Teilhabe von Menschen mit Behinderung im jecken Treiben. Die Provinzial kommt mit der finanziellen Unterstützung der Tribüne ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nach, allen Karnevalist*innen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in unserer Stadt zu gewährleisten. Wir freuen uns, als Partner des LVR mit dazu beitragen zu können, gesellschaftliche Toleranz zu fördern,“ so Patric Fedlmeier, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Provinzial.

Die kostenfreien Tribünenkarten vergibt der LVR. Plätze gibt es für Menschen im Rollstuhl, Sehbehinderte und Menschen mit anderen Einschränkungen sowie je eine Begleitperson. Kartenwünsche bitte per E-Mail an karneval-fuer-alle@lvr.de.

Bis der Zug auf dem Graf-Adolf-Platz eintrifft, sorgt die „Die WohnzimmerBand Düsseldorf“ mit Live-Musik für Stimmung. Auf ihrer mobilen Bühne, die direkt neben der LVR-Provinzial-Tribüne ihren Platz hat, spielt die stadtbekannte Coverband Partymusik zum Mitsingen und Schunkeln. Mit ihrem Auftritt möchte die Band die Inklusion im Karneval unterstützen und verzichtet daher auf ein Honorar. Mehr Infos: www.wzbd.de

Der LVR macht sich mit seiner Initiative „Karneval für alle“ bereits seit 2013 dafür stark, dass auch Menschen mit Behinderung im Sitzungs- und Straßenkarneval mitfeiern können. Mehr Informationen unter: www.karneval-fuer-alle.lvr.de

Die Provinzial Versicherung ist mit dem Karneval in Düsseldorf eng verbunden: Seit fast 40 Jahren versichert die Provinzial Versicherung den Rosenmontagszug und stattet das Comitee Düsseldorfer Carneval mit der „Närrischen Police“ aus.

Bilderdownload:

Bild vom Pressegespräch „Inklusion im Karneval: LVR-Provinzial-Tribüne“. Von Links: Patric Fedlmeier (stellvertretender Vorstandsvorsitzender Provinzial Versicherung), Klaudia Zepuntke (Bürgermeisterin der Stadt Düsseldorf), Hans-Peter Suchand (Pressesprecher Comitee Düsseldorfer Karneval), Ellen Petry (LVR-Projektleiterin „Karneval für alle“), Stefan Felix (Fortuna Düsseldorf), Frank Breuers (Blindenreporter auf der LVR-Provinzial-Tribüne); Vorne: Eheleute Girps (Hans-Josef Girps ist langjähriger Gast der rollstuhlgerechten Tribüne auf dem Graf-Adolf-Platz).

Foto: Hannah Reiter / LVR

Pressemitteilung

Hannah Reiter

Über den LVR

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 21.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Kölner Karneval:
Festkomitee startet Vorverkauf für Sitzungen und Jubiläumszug

Kölner Karneval:
Festkomitee startet Vorverkauf für Sitzungen und Jubiläumszug

  • Start am Freitag, 18.11.2022 um 16:00 Uhr
  • Rosenomontagszug bietet im Jubiläumsjahr erstmals Tribünen auch rechtsrheinisch
  • Tickets für vier TV- und Hörfunksitzungen sowie die Kinderproklamation

2023 feiert der Kölner Karneval sein 200. Jubiläum und die ganze Stadt feiert mit. Die über 140 Mitgliedsgesellschaften des Festkomitees Kölner Karneval bieten vielfältigste Veranstaltungen in der ganzen Stadt, hier findet jeder Jeck seine Nische. Am Freitag startet nun auch der Vorverkauf für die Sitzungen des Festkomitees sowie für den Rosenmontagszug, der in diesem Jahr eine besondere Premiere feiert. Erstmals wird der Kölner Rosenmontagszug auch auf der rechtsrheinischen Seite zu sehen sein. Dafür hat Zugleiter Holger Kirsch die Laufrichtung des Zugweges umgedreht. 

Startpunkt wird an Rosenmontag 2023 der Deutzer Bahnhof auf der Schäl Sick sein. Über die Deutzer Freiheit geht es dann auf die Deutzer Brücke Richtung Altstadt. „Zugteilnehmer und Besucher erleben den Zoch vor dem wunderbaren Rheinpanorama und mit dem Kölner Dom im Hintergrund”, so Kirsch. „Wir schlagen symbolisch die Brücke zwischen den linksrheinischen und den rechtsrheinischen Jecken, denn der Karneval lebt ja in allen kölschen Veedeln.“

Linksrheinisch behält der Rosenmontagszug rund 85 Prozent seiner altbekannten Strecke und verlängert sich voraussichtlich nur um rund 1.000 Meter. Durch die Altstadt geht es am Dom vorbei, über die Kölner Ringe und schließlich die Severinstraße hinunter Richtung Clodwigplatz, der bislang als Startpunkt für den Zoch diente. Die neue Zugstrecke wirkt sich auch auf die Tribünen aus: Einige alte Tribünen fallen weg, dafür kommen neue hinzu. Beispielsweise entsteht am Ottoplatz ein zweites Colosseum, von dem aus die Zuschauer den Start des Zuges genießen können.

 
Für folgende Veranstaltungen beginnt am Freitag, den 18.11.2022 um 16:00 Uhr der Ticketverkauf:
 
08.01.2023        Proklamation des Kölner Kinderdreigestirns 2023

11.01.2023        ZDF-Fernsehsitzung „Kölle Alaaf” – Die Mädchensitzung
 
14.01.2023        WDR-Hörfunksitzung „Kölle Alaaf”
 
08.02.2023        1. WDR Fernsehsitzung „Karneval in Köln”
 
10.02.2023        2. WDR Fernsehsitzung „Karneval in Köln

19.02.2023        Schull- un Veedelszöch 2023
 
20.02.2023        Kölner Rosenmontagszug 2023 (Bitte beachten Sie, dass sich die Durchlaufzeiten für die Tribünen aufgrund der geänderten Zugstrecke verschieben.)
 
Der Vorverkauf ist ausschließlich online möglich. Alle Informationen zu den Veranstaltungen sowie den Link zu den Tickets im Jubiläumsjahr finden Sie unter www.koelnerkarneval.de. Dort finden Sie übrigens auch alle Veranstaltungen der Mitgliedsgesellschaften des Festkomitees.

Pressemitteilung Festkomitee

Bild Pixabay

200 Jahre Kölner Karneval:
Der Jubiläumsschal ist da

V.l.n.r.: Herbert Geiss (Geschäftsführer Deiters), André Fahnenbruck (designierte Kölner Jungfrau), Boris Müller (designierter Kölner Prinz), Marco Schneefeld (designierter Kölner Bauer) und Christoph Kuckelkorn (Präsident Festkomitee Kölner Karneval). Bild Anja Bögge

  • 111 besondere Gewinne warten auf die Käufer
  • Erlös fließt in soziale Projekte im Kinder- und Jugendkarneval
  • Ab sofort exklusiv bei Deiters und unter www.deiters.de erhältlich

Im Herzen der Kölner Altstadt, dort wo in zwei Tagen der Start einer besonderen Session gefeiert wird, wurde heute offiziell der Mottoschal vorgestellt.

Dazu lud das Festkomitee gemeinsam mit dem Kostümhersteller Deiters auf den Kölner Heumarkt ein. 2023 feiert die gesamte Stadt 200 Jahre Kölner Karneval, und da darf der Mottoschal als Accessoire natürlich nicht fehlen. Das kunterbunte Design spiegelt nicht nur das aktuelle Motto „Ov krüzz oder quer“ wider, sondern steht auch symbolisch für die Werte im Fastelovend: Vielfalt, Toleranz und Respekt. Mit Sessionsmotto und Kölner Dom auf der einen und Jubiläumsmotto auf der anderen Seite zeigt der Schal außerdem, wie eng Köln und Karneval verbunden sind – und das schon seit 200 Jahren.

„Wir freuen uns wahnsinnig auf die anstehende Jubiläumssession. 200 Jahre Kölner Karneval bedeuten 200 Jahre jeck zusammen in der buntesten Stadt in Deutschland“, betont Deiters-Inhaber Herbert Geiss. „Mein Deiters-Team und ich wünschen allen Jecken eine tolle Session mit viel Farbe, schunkeln und tollen Erlebnissen!“

Das Design des Schals umfasst wieder die inzwischen gut bewährte Reißverschlusstasche, etwa für Handy und Kleingeld. Neu ist der einzigartige Verschluss, der beide Seiten des Schals vorne zusammenhält: Ein blinkender Dom hält den Schal perfekt zusammen.

In diesem Jahr warten auf die Jecken zusätzlich ein paar ganz besondere Überraschungen: 111 Preise werden unter den Käufern verlost, darunter Kostüm-Gutscheine, Wohnzimmer-Konzerte und Sitzungskarten. Die Teilnahme funktioniert über den QR-Code auf der Mottoschal-Verpackung.
„Nach zwei Jahren mit starken Einschränkungen möchten wir die kommende Jubiläumssession besonders laut und bunt, und vor allem endlich wieder gemeinsam feiern. Dazu passt der knallig bunte Schal mit den Elementen der Stadt und der karnevalistischen Kultur perfekt“, betont Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval. In einer normalen Session finden auch wieder mehr Veranstaltungen statt, deren Durchführung durch den Kauf des Schals direkt unterstützt wird: In jedem Jahr fließen die gesamten Erlöse zurück an das Festkomitee, das diese in soziale und integrative Projekte im Karneval investiert. Die Tanzgruppen des Kinder- und Jugendkarnevals profitieren genauso davon wie beispielsweise verschiedene soziale Projekte entlang des Kölner Rosenmontagszuges – etwa die kostenfreien Inklusionstribünen. Unterstützt werden zudem die städtischen Streetworker, die im Straßenkarneval für die Sicherheit der feiernden Kinder und Jugendlichen sorgen.

In limitierter Auflage ist der Mottoschal exklusiv bei Deiters im Handel und online unter www.deiters.de erhältlich. Er kostet wie in den Vorjahren 15,– Euro für Erwachsene und 11,– Euro für die Pänz.

Pressemitteilung Text Festkomitee

Bilder Anja Bögge

Tate McRae und David Hasselhoff bei den MTV EMAs 2022 / Letzte Tickets für die MTV EMAs in Düsseldorf ab sofort erhältlich

Tate McRae ist ab sofort Teil des Lineups der MTV EMAs 2022. Die internationale Show wird am Sonntag, den 13. November, live aus Düsseldorf übertragen und von Rita Ora sowie ihrem Partner Taika Waititi moderiert.

Tate McRae ist mit mehr als 3,2 Milliarden Streams, mehr als 700 Millionen Videoaufrufen, einem Top-40-Hit und mehreren #1-Dance-Hits schon jetzt ein Popstar. Ihre Nr. 1 Multiplatin-Single „You Broke Me First“ hat über 1,4 Milliarden Streams weltweit. Für ihren Track „Working“ hat Tate mit Khalid für ihren Dance-Hit „You“ mit DJ Regard & Troye Sivan, für „U Love U“ mit Blackbear und für ihre Single „That Way“ mit Jeremy Zucker zusammengearbeitet. Ende 2021 veröffentlichte sie den Song „Feel Like Shit“, mit dem sie derzeit fast 90 Millionen Streams weltweit erreichte. Die aus Calgary stammende Sängerin, Songwriterin und Tänzerin veröffentlichte zwei EP’s “All The Things I Never Said” und “Too Young To Be Sad” und verbrachte das Jahr 2022 auf zahlreichen Festivals (u. a. Lollapalooza, Firefly Music Festival, Governor’s Ball, Austin City Limits, iHeart Radio’s Jingle Ball Tour). Tates Debütalbum wird voraussichtlich im Frühjahr 2023 erscheinen.

Tate McRae wird neben den bereits angekündigten Artists Ava Max, Bebe Rexha, David Guetta, Gorillaz, Lewis Capaldi, Muse, Stormzy, GAYLE, OneRepublic, Kalush Orchestra, SPINALL, Äyanna und Nasty C auftreten. Außerdem werden David Hasselhoff, die deutsche Influencerin Leonie Hanne sowie die kanadische Singer-Songwriterin Lauren Spencer Smith bei den MTV EMAs am Start sein und sich zu den bereits angekündigten Moderator*innen Julian Lennon, Leomie Anderson und Sam Ryder gesellen.

Jetzt Tickets sichern

Die letzten exklusiven Stehplatztickets für die MTV EMAs sind ab sofort, sowie ein finales Kontingent an Sitzplatzkarten ab Donnerstag, den 10. November ab 13.00 Uhr via @mtvgermany@mtvema sowie bei ticketmaster.de erhältlich.

Während der MTV EMA-Red-Carpet-Show, die von Jack Saunders und Becca Dudley moderiert und ebenfalls live auf MTV ausgestrahlt wird, performt Armani White seinen viralen Hit „BILLIE EILISH“.

Tiefgründig und gleichzeitig voller Energie will Armani White sich als Aushängeschild für fröhliche Hood-Musik etablieren. Mit Flow, schnellen Flexes und der gewitzten Referenz auf den Pop-Superstar wurde „BILLIE EILISH“ zum Hit. Im letzten Herbst begann Armani seinen Höhenflug mit “Things We Lost In The Fire”, einer emotionalen EP, in der er persönliche Tragödien schonungslos transparent thematisierte. Mitte 2022 schloss er einen Vertrag mit dem legendären Label Def Jam ab.

Die EMAs werden am 13. November live auf MTV in mehr als 170 Ländern sowie auf Pluto TV und Comedy Central in Deutschland übertragen.

Fans können bis zum 9. November um 23.59 Uhr auf www.mtvema.com für ihre Favorit*innen in den genderneutralen Kategorien abstimmen, darunter „Best Song”, „Best Artist”, „Best Collaboration” sowie den beiden brandneuen Kategorien „Best Longform Video” und „Best Metaverse Performance”.

Die MTV EMAs 2022 werden präsentiert von Paramount+, dem deutschen Hauptsponsor SPIRIT Germany by Biohacks und dem österreichischen Hauptsponsor Raiffeisen Club.

Pressemitteilung inkl Logo

FESTKOMITEE KÖLNER KARNEVAL
– ,,Karneval in Köln 2023″ Spezialausgabe 200 Jahre Kölner Karneval

Jubiläumssession:
Jeckes Sessionsmagazin über den Kölner Karneval

Spezialausgabe des Fastelovendmagazins „Karneval in Köln 2023“

Da

s Magazin beinhaltet eine Zeitreise durch 200 Jahre Kölner Karneval, alle relevanten Termine ab dem 11.11.2022 sowie viele hilfreiche Informationen rund um die Session
Ab

Ab dem 7. November im Buchhandel, am Kiosk, bei Kölntourismus und unter www.bkb-shop.de erhältlich

Das Magazin „Karneval in Köln“ geht in die nächste Runde: Pünktlich zur Sessionseröffnung gibt das Festkomitee Kölner Karneval zusammen mit dem BKB Verlag eine Spezialausgabe des Fastelovendsmagazins heraus. Neben allen wichtigen Terminen ab dem 11.11. beinhaltet es hilfreiche Informationen rund um die Karnevalstage, lustige Anekdoten und anlässlich der Jubiläumssession erstmals eine Zeitreise durch 200 Jahre Kölner Karneval. Die Leser erfahren, wie das Brauchtum sich über die vielen Jahre gewandelt hat, wann welche Gesellschaften gegründet worden sind und wie einschneidende Ereignisse die jecke Kultur beeinflusst haben. Außerdem beinhaltet das Magazin wertvolle Tipps und Hintergrundinformationen, die jedem Jeck helfen.

„Das Magazin „Karneval in Köln“ ist schon eine echte Institution für mich. Ich freue mich auf die jecke Jubiläumsausgabe, die nicht nur alle wichtigen Termine auflistet, sondern auch spannende Einblicke in die Geschichte unseres Fastelovends bietet“, so Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval.

Ab dem 7. November 2022 ist „Karneval in Köln 2023“ für 5 Euro im Buchhandel, am Kiosk, bei Kölntourismus und unter www.bkb-shop.com erhältlich. Alle Termine im Überblick gibt es auch über die App „AppSolut Jeck“ oder auf karneval.koeln.

Pressemitteilung Festkomitee

Can Can und Champagner: Berauschende Deutschlandpremiere von Moulin Rouge! Das Musical in Köln

Köln, 6. November. Minutenlange Standing Ovations, eine rauschende Premierenfeier und ein Publikum, das den Saal am liebsten gar nicht mehr verlassen wollte: Der vielfach ausgezeichnete Broadwayerfolg Moulin Rouge! Das Musical hat seine Deutschlandpremiere in Köln gefeiert und ist ab sofort als feste Produktion im aufwändig umgebauten Musical Dome zu erleben.

Der Einladung zum größten Musicalereignis des Jahres folgten auch zahlreiche prominente Gesichter, unter ihnen Jana Ina und Giovanni Zarrella,​ Rúrik Gíslason,​ Ross Anthony,​ Riccardo Simonetti,​ Sophia Thomalla,​ Jochen Schropp,​ Matthias Opdenhövel,​ Maite Kelly,​ Susan Sideropoulos und​ Aminata Belli. Die Begeisterung unter den Gästen war bereits in der Pause groß und sorgte zum Ende der Show für strahlende Gesichter und große Emotionen.

Statements der Premierengäste:

Jana Ina Zarrella:
Es ist so wunderschön, so emotional, einfach pure Unterhaltung. Dazu die Kostüme, die Farben – man kommt aus dem Saal und ist überwältigt.

Rúrik Gíslason:
Ich liebe es: Diese Sexiness, diese Power, diese Songs!

Ross Anthony:
Die Show ist beeindruckend! Man ist von Anfang an mitgerissen und fühlt sich total involviert. Der Mix aus alten und neuen Songs könnte nicht besser sein. Ich komme auf jeden Fall wieder mit meiner Familie.

Riccardo Simonetti:
Ich liebe es, dass es auch queere Rollen in dem Stück gibt. Dadurch wird das Theater für viele von uns ein richtiger Safe Space, ein Zufluchtsort.

Sophia Thomalla:
Es ist das schönste Bühnenbild, das ich jemals gesehen habe.

Jochen Schropp:
Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal ein Musical gesehen habe, das mich so bewegt hat. Man denkt am Anfang: Wie soll das noch getoppt werden? Und es wird immer noch eins draufgesetzt.

Matthias Opdenhövel:
Ich hatte viele Erwartungen, aber diese wurden um Längen übertroffen.

Maite Kelly:
Es ist wirklich das beste Musical, das ich bisher in Deutschland gesehen habe. Unglaubliches Ensemble, unglaubliche Energie, mit einem atemberaubenden Bühnenbild. Es ist wie eine Achterbahn der Emotionen, bei der man das Gefühl hat, es soll bitte nie wieder aufhören.

Seit der Uraufführung im Jahr 2018 begeistert Moulin Rouge! Das Musical bereits in New York, London, Melbourne und Sydney sowohl Publikum als auch Kritiker*innen. Untermalt von einem einzigartigen Soundtrack aus 160 Jahren Popgeschichte – von Jaques Offenbach bis Lady Gaga – erzählt die Musical-Sensation die legendäre Liebesgeschichte aus Baz Luhrmanns oscarprämierten Hollywoodklassiker: Der junge Songwriter Christian kommt nach Paris und verliebt sich in Satine, den schillernden Star des Moulin Rouge. Der Weg von der Idee bis zur Bühnenpremiere war lang – aber erfolgreich. 10 Jahre Vorbereitung stecken in der Broadwayproduktion, die mit 10 Tony Awards das meistprämierte Musical des Jahres 2020 war. Nun bringt die Mehr-BB Entertainment Moulin Rouge! Das Musical exklusiv für den deutschsprachigen Raum in den Musical Dome Köln.

Maik Klokow, CEO und Produzent – Mehr-BB Entertainment: Wir haben lange auf diesen Tag gewartet und sind sehr stolz, dass diese unglaubliche Produktion jetzt auch im deutschen Markt angekommen ist. Die heutige Premiere war für uns erst der Anfang – Moulin Rouge! Das Musical wird das Publikum im Sturm erobern, weit über die Grenzen von Köln hinaus.

Carmen Pavlovic, CEO und Produzentin – Global Creatures: Es war uns sehr​ wichtig, dass unsere erste nicht-englischsprachige Produktion von Moulin Rouge! The Musical in Deutschland produziert wird -​ einem der weltweit führenden Märkte für Musicalproduktionen und dem größten Musikmarkt in Europa. Die begeisterten Reaktionen des Publikums zeigen uns, dass es die richtige Entscheidung war.

Exklusive Ausschnitte von Moulin Rouge! Das Musical sind am 19. November erstmalig live im TV zu sehen, wenn das Ensemble rund um Sophie Berner (Satine) und Riccardo Greco (Christian) zu Gast im ZDF bei „Wetten, dass..?“ ist.

Bild: Pixabay

Text Pressemitteilung

Let´s Dance: DIE LIVE-TOUR 2022 – Das Original – Live. Mitreißend. Unvergesslich.

Nach zwei erfolgreichen Probeshows in Riesa, ist gestern Abend in der ausverkauften Berliner Mercedes-Benz Arena die groß angelegte Live-Tour „Let’s Dance“ gestartet. Noch bis zum 27. November versetzt der Live-Ableger der schönsten Tanzshow „Let’s Dance” Deutschland wieder in den siebten Tanzhimmel. Neben der Jury mit Motsi Mabuse, Jorge González und Joachim Llambi sowie Moderator Daniel Hartwich besteht der reisende Tanz-Circus aus sieben Promis der diesjährigen TV-Staffel samt ihren Profi-Tanzpartner. Natürlich auch mit dabei: „Dancing Star 2022” René Casselly. Gemeinsam bilden die Promis und Profitänzer eine unglaublich starke Tanz-Crew, die dem Publikum in jeder Stadt ihre spektakulärsten Performances auf dem Tanz-Parkett zeigen wird. Wenige Restkarten gibt es noch für die kommenden 19 Shows. Tickets gibt es unter www.eventim.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Tour-Cast im Überblick:
JURY:
Motsi Mabuse* / Jorge González / Joachim Llambi / Isabel Edvardsson *

MODERATOR:
Daniel Hartwich

PROMI-TÄNZER:
René Casselly („Dancing Star 2022”) / Janin Ullmann & Mathias Mester (beide TV-Finalisten 15. Staffel) / Sarah Mangione (Schauspielerin) / Mike Singer (Sänger) / Bastian Bielendorfer (Comedian & selbsternannter Körperklaus) / Timur Ülker (Schauspieler & GZSZ-Star)

TANZ-PROFIS:
Renata & Valentin Lusin (amtierende Tanz-Weltmeister) / Kathrin Menzinger / Christina Luft / Ekaterina „Ekat“ Leonova / Andrzej Cibis / Malika Dzumaev / Zsolt Sandor Cseke / Vadim Garbuzov / Marta Arndt / Evgeny Vinokurov / Patricija & Alexandru Ionel / Jesse Wijnans / Regina Luca / Dimitar Stefanin

Logo : DLive

Foto: Pixabay