Hänneschen Festival 25.05. und 27.05.22

Die Geburtsstunde der Idee zu einem Hänneschen-Festival kam Frauke Kemmerling 2018, als sie zum ersten Mal in Kölns Partnerstadt Cluj-Napoca – auf Deutsch: Klausenburg – eingeladen war. Es erreichte die Hänneschen-Intendantin eine Einladung zum „Puck International Festival of Puppet and Marionette Theatre“, das bereits zum 16. Mal vom dortigen Teatrul de Păpuși Puck ausgerichtet wurde. Sie wurde neugierig und stellte fest, dass auf diesem Festival 400 Aufführungen, Workshops, Konferenzen und Ausstellungen stattfinden. Das Herz dieses Festivals ist die Pflege eines Netzwerks, das zeitgenössische Puppenspielkunst fördert und stets neue Techniken, neue Interpretationen und Ausdrucksweisen sowie neue Inszenierungen zusammenbringen möchte – und zusammenbringt. Die Macher*innen gehen davon aus, dass eine Puppe mehr ist als eine fröhliche Figur – sie offenbart eine Wunderwelt an Möglichkeiten und hat heilende, menschliche Qualitäten. Sie suchen neue theatralische Formen des Ausdrucks für junge Menschen. Sie zeigen Aufführungen, die eine ganz spezielle Berührung auslösen, die einen tiefen Geist besitzen und die Kraft, die Theaterkunst neu zu beleben. Und das konnte Frauke Kemmerling dann im Oktober 2018 hautnah an zahlreichen Theaterorten der Stadt erleben. Ein riesiges Nationaltheater voller Kinder, die Aula der Universität, das Kunstmuseum, das Theater Puck selbst und viele weitere Orte wurden zum Ort berührender Theatererlebnisse. Gleichzeitig genoss die Hänneschen-Chefin eine so unglaubliche Gastfreundschaft zusammen mit anderen „special guests“: Louise Lapointe aus Kanada, verantwortlich für das kanadische Festival „Casteliers“ und Präsidentin der Unima Festival Kommission, Selcuk Dincer, Direktor der Izmir International Puppet Days, Rachel Warr, Figurentheater-Regisseurin aus Großbritannien, Aina Gimenses, Direktorin des spanischen Puppentheaterfestivals auf Mallorca, Gäste, Theaterwissenschaftler und Fachjournalisten aus ganz Rumänien, Ungarn, und Slowenien.

Bei einem dieser Mittagessen und angeregten Gespräche beschloss Frauke Kemmerling, es müsste einen Austausch internationaler Figurentheater in Köln geben – und am besten in Zusammenarbeit mit den Kölner Partnerstädten. Die Idee war geboren. Mit etwas Vorlauf sollte es 2020 die erste Auflage geben. Im Herbst 2019 war die Hänneschen-Intendantin zunächst noch einmal nach Cluj eingeladen, um dort im Rahmen des zweiten Festivals „wonderpuck“ (ebenfalls ausgerichtet vom PUCK Theater) einen Vortrag über das Hänneschen zu halten, was sie sehr gern gemacht hat. Mit Spannung und Neugier haben Kolleginnen und Gäste die besondere Puppenspielform des Hänneschen zur Kenntnis genommen. Und dann kam Corona. Weder 2020, noch 2021 konnten die Puppenspiele eine derartige Veranstaltung durchführen. Jedoch hielt Frauke Kemmerling den Kontakt und setzte darauf, dass das Hänneschen seine Gäste und Kolleginnen aus der Partnerstadt Cluj-Napoca einmal in Köln empfangen kann.

Und nun ist es soweit – sogar mit Begleitung ihres Oberbürgermeisters Emil Boc und einer offiziellen Delegation werden sie nun mit einem 10-köpfigen Ensemble hier in Köln ihre Produktion „The Singing Hat“ spielen und uns mitnehmen in die weite Welt des internationalen Puppentheaters.

Hänneschen Festival 2022 vom 25.05. bis 29.05.2022 Die Puppenspiele der Stadt Köln freuen sich, die erste Ausgabe des Hänneschen Festivals vom 25.05. – 29.05.2022 vorstellen zu dürfen. Die Idee zum Festival entstand erstmalig 2018 und es sollte ursprünglich 2020 stattfinden. Nachdem es wegen Corona zweimal verschoben werden musste, freut sich das Hänneschen umso mehr, dass es nun 2022 präsentiert werden kann. Der Grundgedanke dieses Pilotprojektes ist der Austausch mit den Städtepartnern Kölns – konkret dürfen sich die Puppenspiele über einen Besuch aus der rumänischen Stadt Cluj-Napoca (Klausenburg) freuen. Cluj-Napoca liegt in Transsilvanien und hat eine reiche Kulturgeschichte. Das PUCK Figurentheater zeigt das Stück „The Singing Hat“ im KKT (Kölner Künstler:innen Theater) am Freitag, 27.05.22 um 17:00 Uhr. Dort sind die Gegebenheiten für das Puppenspiel ausgezeichnet und bereits auf dem Weg dorthin (mit der Bimmelbahn), lernen die Gäste die Stadt Köln besser kennen. Zuvor werden die rumänischen Gäste im Historischen Rathaus von der Oberbürgermeisterin Henriette Reker empfangen. Darunter unter anderem Herr Dr. Emil Boc, Oberbürgermeister aus Cluj-Napoca, die rumänische Konsulinen Frau Mihaela Feher und Frau Livia Florica Popa und der Direktor des Goethe-Zentrum Klausenburg Herr Ingo Tegge. Nach dem Auftritt des PUCK Theaters, spielt das Hänneschen-Ensemble im Theater am Eisenmarkt eine Sondervorstellung von „Meisterköch“ für seine Gäste. „Cluj-Napoca, ein Blick auf die Stadt“, eine Fotoausstellung im Foyer des HänneschenTheaters, vermittelt einen facettenreichen Eindruck der wunderschönen Stadt im Herzen Siebenbürgens. Die Besucher*innen des Theaterfestivals haben die Gelegenheit zu einem Rundgang durch die Ausstellung. Dauer der Ausstellung: 25.05.2022 bis 27.06.2022

Der Austausch mit den Puppenspielkolleginnen der Partnerstadt steht stets im Vordergrund. So findet neben dem offiziellen Empfang im Rathaus noch ein gemeinsames Mittagessen statt und während ihrer Zeit in Köln, erhalten die rumänischen Besucherinnen außerdem eine Stadtführung. Preise & Tickets: Das Stück „The Singing Hat“ dauert etwa 45 Minuten. Karten gibt’s über das KKT unter 0221 510 76 86 und kosten 13€. Auch darüber hinaus gibt es einen weiteren gesellschaftlichen Austausch mit anderen Künstlerinnen im Rahmen des Hänneschen Festivals. Das Puppentheater Engel&Esel wird mit einer Vorstellung für Kinder „OHNE WORTE“ (Christina Bacher) im Hänneschen-Theater auftreten. Ebenso wie das rumänische Theaterstück kommt auch diese Produktion wortwörtlich ohne Worte aus. Preise & Tickets: Das Stück dauert etwa 60 Minuten und ist etwas für Buchstabenkünstlerinnen und Leseratten, Krimifans und Weltretter*innen ab 6 Jahren. Die Karten kosten 8,50€ für Kinder und 13€ für Erwachsene und können im Hänneschen-Theater und allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Aufgrund der Coronalage und der damit verbundenen Planungsunsicherheit war es nicht möglich, die Veranstaltungsplanung und -organisation für die Hänneschen Kirmes 2022 durchzuführen. Somit findet diese erst 2023 wieder statt – mit hoffentlich menschengefülltem Eisenmarkt und dem Hänneschen-Theater zum Anfassen bei bester Stimmung.

Das Programm im Überblick: Mittwoch, 25.05.2022: Gastspiel des Ensembles Engel&Esel „Ohne Worte“ von Christina Bacher im Hänneschen-Theater Beginn: 16:30 Uhr (Dauer: ca. 1 Stunde) Freitag, 27.05.2022: Gastspiel „The Singing Hat“ des rumänischen Figurentheaters PUCK aus Klausenburg im KKT Beginn: 17:00 Uhr (Dauer: ca. 45 Minuten) Anschließend um 19 Uhr Sondervorstellung von „Meisterköch“ für unsere rumänischen Gäste im Hänneschen-Theater Samstag, 28.05. und Sonntag, 29.05.2022: Sondervorstellungen von „Meisterköch“ und „Et Kölsche Jrundjesetz“ kostenlos für Betroffene der Flutkatastrophe im Juli 2021 und Helfer*innen Samstag, 28.05.2022 „Et Kölsche Jrundjesetz“ (Familienstück) um 16:30 Uhr „Meisterköch“ (für Erwachsene) um 19:30 Uhr Sonntag, 29.05.2022 „Et Kölsche Jrundjesetz“ (Familienstück) um 14:30 Uhr „Meisterköch“ (für Erwachsene) um 17:00 Uhr 25.05.2022 bis 27.06.2022 Fotoausstellung „Cluj-Napoca, ein Blick auf die Stadt“ im Foyer des Hänneschen-Theaters Organisator: Städtepartnerschaftsverein Köln – Klausenburg/Cluj-Napoca e.V.

Partner und Förderer Das Festival findet statt in Zusammenarbeit mit dem Städtepartnerschaftsverein KölnKlausenburg/Cluj-Napoca e.V. und CologneAlliance Gesellschaft zur Förderung der Städtepartnerschaften der Stadt Köln e.V. und wird gefördert vom Förderverein der Freunde des Kölner Hänneschen-Theaters e.V., der Beatrix-Lichtken-Stiftung, der Kulturstiftung der KSK Köln und dem Land NRW.

Vorverkaufsbeginn Spielzeit 2022/2023 Der Vorverkauf für die gesamte Spielzeit (außer Puppensitzung) beginnt am Mittwoch, 04.05.2022 über die Theaterkasse. Der Termin für den Vorverkauf für die Puppensitzung 2023 ist am Samstag, 24.09.2022 um 07:00 Uhr an der Theaterkasse. Pro Person können bis zu zehn Karten erworben werden. Eintrittspreise Eintrittspreise (inkl. aller Gebühren) Familienstück und Ostermärchen: Kinder: 8,50 €, Erwachsene: 13,00 € Abendstück: Erwachsene: 21,00 € Kinderpuppensitzung und Weihnachtsmärchen: Kinder: 8,50 €, Erwachsene: 15,00 € Puppensitzung: 31,00 € Bleck hinger die Britz: 12,50 Euro, die Karten sind nur an der Theaterkasse erhältlich. Alle Eintrittskarten gelten auch als Hin- und Rückfahrkarte im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Sieg.

Pressemitteilung inkl Fotos

Spende der Kölner Narren-Zunft von 1880 e.V. an den Förderverein
der Freunde des Kölner Hänneschen-Theaters e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die Kölner Narren-Zunft von 1880
e.V. heute eine Zuwendung in Höhe von 1.111 Euro an den Förderverein der
Freunde des Kölner Hänneschen-Theaters e.V. überreicht hat.
Zusätzlich kaufte die Narren-Zunft für ihre Mitglieder die Tickets für den Stream der
Puppensitzung „Zom Laache en dr Keller“.
Wir möchten uns daher herzlichst bei der Kölner Narren-Zunft für diese schöne Idee
und die großzügige Spende bedanken!

Quelle und Bild: Pressemitteilung Stadt Köln

Hänneschen Theater und die Pfeffermühle : Am Heumarkt bekommen die Knollendorfer eine neue Heimat

Hänneschen Theater und die Pfeffermühle : Am Heumarkt bekommen die Knollendorfer eine neue Heimat

 

Ein Traum wird wahr – wohin nach einer Vorstellung im Hänneschen-Theater fragten sich viele und seit dieser Woche wird die Frage beantwortet, rein ins „Hänneschen Theater un die Pfeffermühle“ am Heumarkt 54 in direkter Nähe zum Eisenmarkt, der Heimstätte des Hänneschen-Theaters.

Das neue Gastronomie-Objekt taucht ein in die Welt von Kölns berühmtesten Ensemble. Überall findet man Fotos aus vergangenen Aufführungen. Wandtapeten zeigen Spielszenen, wertvolle Original-Puppen kann man in einer Vitrine betrachten.

Weiterlesen

„Drunter und Drüber : Der Heumarkt“ Foyerpräsentation im Hänneschen-Theater bietet Vorgeschmack auf Sonderausstellung

„Drunter und Drüber : Der Heumarkt“

Foyerpräsentation im Hänneschen-Theater bietet Vorgeschmack auf Sonderausstellung

 

Ab Freitag, 18.11.2016, bietet eine Präsentation im Foyer des Hänneschen-Theaters einen Vorgeschmack auf die Sonderausstellung „Drunter und Drüber, der Heumarkt“.

Diese gemeinsame Ausstellung des Kölnischen Stadtmuseums und des Römisch-Germanischen Museums wird ab 10.Dezember 2016 im Kölnischen Stadtmuseum zu sehen sein.

Mit der Sonderausstellung widmen sich das Kölnische Stadtmuseum und das Römisch-Germanische Museum nun zum dritten Mal gemeinsam einem typischen Kölner Stadtviertel.

Im Fokus steht diesmal die 2000 jährige Geschichte des Heumarktes, der sich im Laufe der Zeit vom römischen Hafenviertel zur frühmittelalterlichem Kaufmann-und Handwerkersiedlung zum gigantischen Marktplatz und Drehscheibe der Kölner Wirtschaft und schließlich zum modernen Eventplatz gewandelt hat.

Weiterlesen

Hänneschen-Theater geht „Neue Wege“ und mit der Zeit – neue Konzepte mit RTL West und Gaffel Kölsch

Wer mit der Zeit geht findet neue Wege – ein Credo das sich auch Hänneschen-Intendantin Frauke Kemmerling für die zukünftige Zeit merken wird.

Als der WDR ausstieg war es erstmal ein Schock für das beliebte Puppentheater am Eisenmarkt aber nachträglich auch eine Chance für die Zukunft.

Weiterlesen

Pressekonferenz neuer Spielplan Hänneschen-Theater – man blickt vorausschauend in die Zukunft

“ Ich kann es selber kaum glauben, aber ich darf Ihnen heute schon meinen vierten Spielplan präsentieren. Mir ist es persönliche wichtig die Entdeckung und Förderung der Potentiale und dem darin bestehenden Mut, Neues auszuprobieren. Wenn man dem Publikum aufmerksam zuhört und die Presseberichte liest, dann haben wir, das Team vom Hänneschen-Theater so ziemlich alles richtig gemacht.

Es gab da nicht nur hochgelobte Produktionen, noch nicht mal ein Mittelmaß. Viele Bemerkungen kamen mit der Aussage daher “ Das ist jetzt irgendwie anders, aber gut“.

Weiterlesen

„DE NOSSKRACHER“ Weihnachtsmärchen Hänneschen Theater Köln

„DE NOSSKRACHER“ Weihnachtsmärchen Hänneschen-Theater 2015“

 

Knollendorf freut sich auf den kommenden Weihnachtsmarkt. Doch in diesem Jahr fehlt etwas wesentliches, die riesige Dorftanne, die sonst immer Mittelpunkt des Markplatzes ist und liebevoll von den Bewohnern dekoriert wird mit selbstgebasteltem Schmuck.

Schäl, der den Oberförster vertritt, behauptet, das es keine Tannen mehr geben würde, da diese alle von Bibern zerfressen worden wären.

Marizebill entschließt sich den tristen Marktplatz zu verschönern und sucht einen alten Nussknacker heraus, der dort früher schon einemal stand und bei besonderen Nüssen sogar Lieder singt.

Weiterlesen

“ Der Hasekünning „, Ostermärchen, Hänneschen Theater Köln 2015

Bald ist Ostern, doch irgendwie scheinen das die Hühner in Knollendorf noch nicht mitbekommen u haben. Seit Wochen legen sie kein Ei mehr, aber nicht nur das bereitet den Knollendorfern Sorgen.

Auch der trockene Brunnen wirft Rätsel auf. Da ist es gut, dass Schäl sich als Brunnenwissenschaftsforschungsmeister selbständig machen will.

Weiterlesen