Prinzen-Garde bekommt eigene Straße: Prinzen-Garde-Weg 1 – 50677 Köln

Der Prinzen-Garde-Turm am Sachsenring ist traditionsreiche und stolze Heimat der Prinzen-Garde Köln 1906 e.V. – 115 Jahre nach ihrer Gründung darf die Prinzen-Garde sich nun auch offiziell die Adresse „Prinzen-Garde-Weg 1, 50677 Köln“ geben.

Mit amtlichem Bescheid vom 7. Juli 2021 teilt das Bauverwaltungsamt der Stadt Köln mit „für das Grundstück in Köln-Altstadt-Süd …. setze ich mit sofortiger Wirkung die Straßen- und -Hausnummernbezeichnung Prinzen-Garde-Weg 1 … fest…“ – Damit hat die Prinzen-Garde das, wovon viele nur träumen: den eigenen Namen an der eigenen Adresse mit Hausnummer 1. „Wir sind unglaublich stolz, dass die Stadt Köln uns dieses Vertrauen und diese Ehre erweist und werden die Adresse in Verantwortung und Würde pflegen“ so Präsident Dino Massi.

Bild und Text Pressemitteilung

Prinzengarde Köln – mit dem Blick nach vorne, Pressegespräch der besonderen Art – nur zusammen zeigt man Stärke

Eigentlich hätte an diesem Tag das jährliche Pressegespräch in grosser Runde stattfinden sollen, doch Corona kam dazwischen.

Doch die Prinzengarde zog ein Ass aus dem Ärmel. Anstatt ZOOM oder Teams Meeting entschied man sich für ein neues Format – der Turmfunk. Aufgezeichnet wurde im Studio von RTL West. Pressesprecher Dr Martin Küster ist seit 2015 im Corps a la Suite und seit 2019 Pressesprecher der Prinzengarde. Er bewies Mut neue Wege zu gehen in Zeiten der Pandemie und zeigte das auch gestandene Karnevalisten das Format eines Anchormans besitzen.

In Form einer Videosendung will man Kontakt zu den eigenen Mitgliedern halten. Was also tun wenn Treffen nicht möglich sind? Dino Massi, Präsident der Prinzengarde ging schon während des ersten Lockdowns mit der Idee schwanger eine Art Nachrichtensendung zu erschaffen.

Schnell erarbeitete man mit dem Social Team eine Art Podcast in Videoform. Der Turmfunk kam so zur Welt und entwickelte sich rasch weiter. Nicht nur die eigenen Mitglieder sind durch die Pandemie betroffen, auch Treffen mit der Presse, wie sonst üblich waren nicht möglich. Auch hier ging gestern eine virtuelle Videosendung On Air, moderiert vom neuen Pressesprecher.

Zusammen mit Präsident Dino Massi konnte man auf eine erfolgreiche Session zurückblicken. Mit dem neuen Tanzpaar hat man sich positioniert, die Veranstaltungen konnten ausverkauft melden. Das neue Format “ Jeckmarie“ für das jüngere Publikum an Weiberfastnacht wurde nicht nur gut angenommen sondern wird ab jetzt zum Brauchtum.

Man denkt weiter und hat mit der Brings Revue gezeigt wie man mit Problemen in solchen Zeiten umgehen kann.

Botschafter des Deutschen Kinderhospizvereins mit der Zahl 11 sind nun die Gardisten der Prinzengarde.

Was aber ist nun mit Veranstaltungen in Zeiten von Corona? Sind Aufzüge überhaupt möglich? Man muss betrachten wie es sich entwickelt. So wird der Generalkorpsappell in diesem Jahr erstmals ebenfalls digital stattfinden. Somit wird zwar keiner befördert oder vereidigt, aber im Vorfeld wird ein Film produziert, der den Karneval in solchen Zeiten möglich macht.

Hier plant man Interviews zu führen, Ehrungen für die Jubilare sind angedacht. Natürlich wird man sich auch in Sachen Musik etwas einfallen lassen. Und bestimmt gibt es auch den ersten Blick hinsichtlich des neuen Sessionsordens.

WIR STEHEN ZUSAMMEN- Gerade in diesen Zeiten beweist die Prinzengarde Stärke und Mut neue Wege zu gehen.

Bilder: Screenshots Prinzengarde

Text: Elisabeth Martini