Hänneschen Festival 25.05. und 27.05.22

Die Geburtsstunde der Idee zu einem Hänneschen-Festival kam Frauke Kemmerling 2018, als sie zum ersten Mal in Kölns Partnerstadt Cluj-Napoca – auf Deutsch: Klausenburg – eingeladen war. Es erreichte die Hänneschen-Intendantin eine Einladung zum „Puck International Festival of Puppet and Marionette Theatre“, das bereits zum 16. Mal vom dortigen Teatrul de Păpuși Puck ausgerichtet wurde. Sie wurde neugierig und stellte fest, dass auf diesem Festival 400 Aufführungen, Workshops, Konferenzen und Ausstellungen stattfinden. Das Herz dieses Festivals ist die Pflege eines Netzwerks, das zeitgenössische Puppenspielkunst fördert und stets neue Techniken, neue Interpretationen und Ausdrucksweisen sowie neue Inszenierungen zusammenbringen möchte – und zusammenbringt. Die Macher*innen gehen davon aus, dass eine Puppe mehr ist als eine fröhliche Figur – sie offenbart eine Wunderwelt an Möglichkeiten und hat heilende, menschliche Qualitäten. Sie suchen neue theatralische Formen des Ausdrucks für junge Menschen. Sie zeigen Aufführungen, die eine ganz spezielle Berührung auslösen, die einen tiefen Geist besitzen und die Kraft, die Theaterkunst neu zu beleben. Und das konnte Frauke Kemmerling dann im Oktober 2018 hautnah an zahlreichen Theaterorten der Stadt erleben. Ein riesiges Nationaltheater voller Kinder, die Aula der Universität, das Kunstmuseum, das Theater Puck selbst und viele weitere Orte wurden zum Ort berührender Theatererlebnisse. Gleichzeitig genoss die Hänneschen-Chefin eine so unglaubliche Gastfreundschaft zusammen mit anderen „special guests“: Louise Lapointe aus Kanada, verantwortlich für das kanadische Festival „Casteliers“ und Präsidentin der Unima Festival Kommission, Selcuk Dincer, Direktor der Izmir International Puppet Days, Rachel Warr, Figurentheater-Regisseurin aus Großbritannien, Aina Gimenses, Direktorin des spanischen Puppentheaterfestivals auf Mallorca, Gäste, Theaterwissenschaftler und Fachjournalisten aus ganz Rumänien, Ungarn, und Slowenien.

Bei einem dieser Mittagessen und angeregten Gespräche beschloss Frauke Kemmerling, es müsste einen Austausch internationaler Figurentheater in Köln geben – und am besten in Zusammenarbeit mit den Kölner Partnerstädten. Die Idee war geboren. Mit etwas Vorlauf sollte es 2020 die erste Auflage geben. Im Herbst 2019 war die Hänneschen-Intendantin zunächst noch einmal nach Cluj eingeladen, um dort im Rahmen des zweiten Festivals „wonderpuck“ (ebenfalls ausgerichtet vom PUCK Theater) einen Vortrag über das Hänneschen zu halten, was sie sehr gern gemacht hat. Mit Spannung und Neugier haben Kolleginnen und Gäste die besondere Puppenspielform des Hänneschen zur Kenntnis genommen. Und dann kam Corona. Weder 2020, noch 2021 konnten die Puppenspiele eine derartige Veranstaltung durchführen. Jedoch hielt Frauke Kemmerling den Kontakt und setzte darauf, dass das Hänneschen seine Gäste und Kolleginnen aus der Partnerstadt Cluj-Napoca einmal in Köln empfangen kann.

Und nun ist es soweit – sogar mit Begleitung ihres Oberbürgermeisters Emil Boc und einer offiziellen Delegation werden sie nun mit einem 10-köpfigen Ensemble hier in Köln ihre Produktion „The Singing Hat“ spielen und uns mitnehmen in die weite Welt des internationalen Puppentheaters.

Hänneschen Festival 2022 vom 25.05. bis 29.05.2022 Die Puppenspiele der Stadt Köln freuen sich, die erste Ausgabe des Hänneschen Festivals vom 25.05. – 29.05.2022 vorstellen zu dürfen. Die Idee zum Festival entstand erstmalig 2018 und es sollte ursprünglich 2020 stattfinden. Nachdem es wegen Corona zweimal verschoben werden musste, freut sich das Hänneschen umso mehr, dass es nun 2022 präsentiert werden kann. Der Grundgedanke dieses Pilotprojektes ist der Austausch mit den Städtepartnern Kölns – konkret dürfen sich die Puppenspiele über einen Besuch aus der rumänischen Stadt Cluj-Napoca (Klausenburg) freuen. Cluj-Napoca liegt in Transsilvanien und hat eine reiche Kulturgeschichte. Das PUCK Figurentheater zeigt das Stück „The Singing Hat“ im KKT (Kölner Künstler:innen Theater) am Freitag, 27.05.22 um 17:00 Uhr. Dort sind die Gegebenheiten für das Puppenspiel ausgezeichnet und bereits auf dem Weg dorthin (mit der Bimmelbahn), lernen die Gäste die Stadt Köln besser kennen. Zuvor werden die rumänischen Gäste im Historischen Rathaus von der Oberbürgermeisterin Henriette Reker empfangen. Darunter unter anderem Herr Dr. Emil Boc, Oberbürgermeister aus Cluj-Napoca, die rumänische Konsulinen Frau Mihaela Feher und Frau Livia Florica Popa und der Direktor des Goethe-Zentrum Klausenburg Herr Ingo Tegge. Nach dem Auftritt des PUCK Theaters, spielt das Hänneschen-Ensemble im Theater am Eisenmarkt eine Sondervorstellung von „Meisterköch“ für seine Gäste. „Cluj-Napoca, ein Blick auf die Stadt“, eine Fotoausstellung im Foyer des HänneschenTheaters, vermittelt einen facettenreichen Eindruck der wunderschönen Stadt im Herzen Siebenbürgens. Die Besucher*innen des Theaterfestivals haben die Gelegenheit zu einem Rundgang durch die Ausstellung. Dauer der Ausstellung: 25.05.2022 bis 27.06.2022

Der Austausch mit den Puppenspielkolleginnen der Partnerstadt steht stets im Vordergrund. So findet neben dem offiziellen Empfang im Rathaus noch ein gemeinsames Mittagessen statt und während ihrer Zeit in Köln, erhalten die rumänischen Besucherinnen außerdem eine Stadtführung. Preise & Tickets: Das Stück „The Singing Hat“ dauert etwa 45 Minuten. Karten gibt’s über das KKT unter 0221 510 76 86 und kosten 13€. Auch darüber hinaus gibt es einen weiteren gesellschaftlichen Austausch mit anderen Künstlerinnen im Rahmen des Hänneschen Festivals. Das Puppentheater Engel&Esel wird mit einer Vorstellung für Kinder „OHNE WORTE“ (Christina Bacher) im Hänneschen-Theater auftreten. Ebenso wie das rumänische Theaterstück kommt auch diese Produktion wortwörtlich ohne Worte aus. Preise & Tickets: Das Stück dauert etwa 60 Minuten und ist etwas für Buchstabenkünstlerinnen und Leseratten, Krimifans und Weltretter*innen ab 6 Jahren. Die Karten kosten 8,50€ für Kinder und 13€ für Erwachsene und können im Hänneschen-Theater und allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Aufgrund der Coronalage und der damit verbundenen Planungsunsicherheit war es nicht möglich, die Veranstaltungsplanung und -organisation für die Hänneschen Kirmes 2022 durchzuführen. Somit findet diese erst 2023 wieder statt – mit hoffentlich menschengefülltem Eisenmarkt und dem Hänneschen-Theater zum Anfassen bei bester Stimmung.

Das Programm im Überblick: Mittwoch, 25.05.2022: Gastspiel des Ensembles Engel&Esel „Ohne Worte“ von Christina Bacher im Hänneschen-Theater Beginn: 16:30 Uhr (Dauer: ca. 1 Stunde) Freitag, 27.05.2022: Gastspiel „The Singing Hat“ des rumänischen Figurentheaters PUCK aus Klausenburg im KKT Beginn: 17:00 Uhr (Dauer: ca. 45 Minuten) Anschließend um 19 Uhr Sondervorstellung von „Meisterköch“ für unsere rumänischen Gäste im Hänneschen-Theater Samstag, 28.05. und Sonntag, 29.05.2022: Sondervorstellungen von „Meisterköch“ und „Et Kölsche Jrundjesetz“ kostenlos für Betroffene der Flutkatastrophe im Juli 2021 und Helfer*innen Samstag, 28.05.2022 „Et Kölsche Jrundjesetz“ (Familienstück) um 16:30 Uhr „Meisterköch“ (für Erwachsene) um 19:30 Uhr Sonntag, 29.05.2022 „Et Kölsche Jrundjesetz“ (Familienstück) um 14:30 Uhr „Meisterköch“ (für Erwachsene) um 17:00 Uhr 25.05.2022 bis 27.06.2022 Fotoausstellung „Cluj-Napoca, ein Blick auf die Stadt“ im Foyer des Hänneschen-Theaters Organisator: Städtepartnerschaftsverein Köln – Klausenburg/Cluj-Napoca e.V.

Partner und Förderer Das Festival findet statt in Zusammenarbeit mit dem Städtepartnerschaftsverein KölnKlausenburg/Cluj-Napoca e.V. und CologneAlliance Gesellschaft zur Förderung der Städtepartnerschaften der Stadt Köln e.V. und wird gefördert vom Förderverein der Freunde des Kölner Hänneschen-Theaters e.V., der Beatrix-Lichtken-Stiftung, der Kulturstiftung der KSK Köln und dem Land NRW.

Vorverkaufsbeginn Spielzeit 2022/2023 Der Vorverkauf für die gesamte Spielzeit (außer Puppensitzung) beginnt am Mittwoch, 04.05.2022 über die Theaterkasse. Der Termin für den Vorverkauf für die Puppensitzung 2023 ist am Samstag, 24.09.2022 um 07:00 Uhr an der Theaterkasse. Pro Person können bis zu zehn Karten erworben werden. Eintrittspreise Eintrittspreise (inkl. aller Gebühren) Familienstück und Ostermärchen: Kinder: 8,50 €, Erwachsene: 13,00 € Abendstück: Erwachsene: 21,00 € Kinderpuppensitzung und Weihnachtsmärchen: Kinder: 8,50 €, Erwachsene: 15,00 € Puppensitzung: 31,00 € Bleck hinger die Britz: 12,50 Euro, die Karten sind nur an der Theaterkasse erhältlich. Alle Eintrittskarten gelten auch als Hin- und Rückfahrkarte im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Sieg.

Pressemitteilung inkl Fotos

Veranstaltung Neuinszenierung des 50er-Jahre-Musicals „ALL YOU NEED IS CHEESE“ ab 26. Mai 2022 im Urania Theater

URANIA THEATER
26. Mai | 27. Mai | 28.Mai jeweils um 20 Uhr

Deutschland im Jahr 1957: Vier Frauen machen sich auf, ein Restaurant zu gründen und die Welt der Gastronomie zu erobern. Doch da ist ein Mann vom Ordnungsamt, der sich Ihnen in den Weg stellt …
Das Musical ALLL YOU NEED IS CHEESE erzählt in der Neuinszenierung von Bettina Montazem mit Texten von Albrecht Koch und Natascha Balzat in der Hauptrolle die amüsante und abenteuerliche Geschichte eines Start-Ups der 50er-Jahre – mit den Hits von Caterina Valente bis Elvis Presley.

Idee/Konzeption: Bettina Montazem
Text: Albrecht Koch
Regie: Bettina Montazem
Choreografie: Simone Appel
Musikalische Leitung: Hans Fücker
Cast: Natascha Balzat | Rosa Halina Dahm | Lea Johanna Montazem | Simone Appel | Mathias Meffert

Pressemitteilung inkl Plakat

Guido Cantz präsentiert brandneues Comedy-Programm!

Guido Cantz präsentiert brandneues Comedy-Programm!

Guido Cantz ist einer der fleißigsten und erfolgreichsten Entertainer Deutschlands – seit fast 30 Jahren begeistert er seine Zuschauer auf Comedy-Bühnen, im Karneval und mit seinen zahlreichen TV-Shows. Bei diesem Arbeitspensum sieht er seine Frau kaum noch, dafür sieht SIE ihn umso öfter: Sie muss einfach nur der Fernseher anmachen – mit großer Wahrscheinlichkeit lacht ihr der geliebte Ehemann entgegen.

Mit seinen Erfolgs-Shows „Verstehen Sie Spaß“, „Die Montagsmaler“ und „Für immer Kult“ und seinen regelmäßigen Auftritten in TV-Rennern wie „Genial daneben“ oder „Meister des Alltags“ ist Guido Cantz einer der meistbeschäftigten TV-Stars der Nation. Wenn einer sich mit Fernsehen auskennt, dann er. Dieses Wissen teilt er jetzt mit seinen Fans – in seiner brandneuen Bühnen-Show „Das volle Programm – ich sehe was, was du nicht siehst“.

Guido Cantz zappt sich amüsant und urkomisch durch 70 Jahre deutsche Fernsehgeschichte – vom ersten Testbild bis zum letzten Dschungelkönig. Auf seiner Zeitreise begegnen wir TV-Ikonen mit vier Beinen (Lassie, Black Beauty, Joko und Klaas), mit zwei Beinen (von Peter Frankenfeld bis Florian Silbereisen) und sogar einem ohne Beine (Flipper).

Der blondeste Comedian des Landes setzt sich mit uns im Schlafanzug auf die 70er Jahre Couch, erinnert an die TV-Helden unserer Kindheit und erklärt, was Pan Tau, Daktari und die zauberhafte Jeannie mit ihm gemacht haben. Und er erzählt, wie sein Papa reagierte, als 1974 mitten im WM-Finale das Bild ausfiel.

Guido Cantz weiß auch, warum bis heute jeder „Tutti Frutti“ kennt, obwohl es niemand gesehen hat; er präsentiert die spektakulärsten Wetten, die es NICHT „bei Wetten dass …?“ zu sehen gab; und er verrät seine persönliche Idealbesetzung fürs nächste Dschungelcamp – halt: Das volle Programm!

Nach über 20 Jahren vor der Kamera kann Guido Cantz zusätzlich behaupten: „Ich sehe was, was du nicht siehst“ und gewährt seinen Zuschauern einen hochkomischen Blick hinter die TV-Kulissen. Denn er weiß: Beim „Bambi“ wird’s erst dann lustig, wenn die Kameras längst aus sind.

Wie schon mit seinen Erfolgs-Programmen „Cantz schön frech“, „Ich will ein Kind von Dir“, „Cantz schön clever“ und „Blondiläum“ präsentiert sich Guido Cantz auch mit „Das volle Programm“ als Live-Comedian der Spitzenklasse. Darum heißt es für alle, die gern lachen: Unbedingt einschalten!

» TICKETS

Quelle: www.guidocantz.de

Jeckliner 2: Helau, Alaaf & Ahoi!

TUI Cruises und die Künstler halten weiterhin zusammen und freuen sich, den „Jeckliner 2“ gemeinsam in 2022 durchzuführen! Auch die ursprüngliche Route bleibt bestehen. Der Jeckliner sticht nun 2022 zum zweiten Mal auf der Mein Schiff® Flotte mit zahlreichen Top-Acts in See.

Seien Sie dabei, wenn es wieder heißt: Helau, Alaaf & Ahoi! TUI Cruises verwandelt die Mein Schiff ® in eine schwimmende Narrenhochburg. Auf der viertägigen Kreuzfahrt können Jecken aus der ganzen Welt stimmungsvoll feiern – schunkeln Sie mit uns durch die schönste „Zick“ im Jahr, wenn es wieder heißt „Jeckliner – Dat nennt mer Jlöck“.

Der Jeckliner startet in Palma de Mallorca und nimmt Fahrt ins französische Sète (Montpellier) und nach Ibiza auf. Mit dabei sind rheinische Top-Acts wie die „Höhner“, „Klüngelköpp“, „Paveier“ und viele mehr, die während der gesamten Reise durch das Mittelmeer für ausgelassene Stimmung sorgen. Jeckliner-Sitzungen, Mitsingkonzerte, Meet & Greets, Garde-Tanzkurse und Workshops sorgen für weitere Höhepunkte an Bord.

Die Jeckliner-Hymne: „Jeckliner – Dat nennt mer Jlöck“ von der Band Klüngelköpp

Inklusivleistungen

Beim Jeckliner sind entsprechend des Premium Alles Inklusive-Konzepts fast alle Speisen und Getränke in den meisten Restaurants, Bars und Lounges im Reisepreis enthalten. Weiterhin beinhaltet der Preis sämtliche Jeckliner-Auftritte an Bord sowie das Rahmenprogramm mit Jeckliner-Sitzungen, Meet & Greets und Tanzkursen. Die Nutzung der Spa- und Saunalandschaft, verschiedene Sportangebote sowie die deutschsprachige Reiseleitung sind ebenfalls im Reisepreis inklusive.

  • Exklusive Auftritte von den „Höhnern“, „Klüngelköpp“, „Paveier“ sowie vielen weiteren Top-Acts*
  • Jeckliner-Sitzungen an drei Abenden**
  • Spannendes Jecken-Rahmenprogramm
  • Premium Alles Inklusive

* Alle Auftritte sind inklusive. Keine Tickets erforderlich, freie Sitzplatzwahl, keine Sitzplatzgarantie

** Jeder Gast kann vor Beginn der Reise eine der drei Jeckliner-Sitzungen buchen. Pro Reiseteilnehmer ist nur eine Eintrittskarte buchbar. So garantieren wir, dass alle Gäste ein Ticket für einen der Abende erhalten. Die genauen Termine werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Das Programm der Sitzungen kann variieren. Die Buchung ist ca. 4 Wochen vor Reisebeginn über „Meine Reise“ möglich. Die Teilnahme ist im Reisepreis inbegriffen. Freie Platzwahl, keine Sitzplatzgarantie. Die gebuchten Tickets liegen bei Anreise auf der Kabine. Diese gelten am Abend der jeweiligen Jeckliner-Sitzung als Eintrittskarte für das Theater. Zeitgleich zu den Jeckliner-Sitzungen werden zwei Top-Acts am Pooldeck auftreten.

Quelle und Plakat Mein Schiff2

Das Kurzfilmprogramm „AUGENBLICKE“ feiert sein 30-jähriges Jubiläum – und die Öffentliche Bücherei St. Martinus Stommeln und ihre Kooperationspartner feiern mit

Mitveranstalter sind das Kath. Bildungsforum Rhein-Erft und das Familienzentrum Mariengarten.

Ort der Veranstaltung im Jubiläumsjahr:

Großer Saal des Gemeindezentrums „Martinus-Haus“ in Stommeln, Hauptstraße 89 / Ecke Venloer Straße (hinter Haus Schauff)

Termin: 30. März 2022, 19.30 Uhr

Das Erfolgsprojekt der Deutschen Bischofskonferenz bringt seit 1992 Kurzfilme ins Kino: Gezeigt werden Produktionen, die sich vom Mainstream der Filmlandschaft abheben. In diesem Jahr sind elf ausgewählte internationale Kurzfilmproduktionen dabei, angefangen von Animationsfilmen als Zweiminüter bis hin zu 19 Minuten Spielzeit aus verschiedenen Genres. Das Kurzfilmprogramm bringt mit filmischen Mitteln ein breites Spektrum an Themen wie Umwelt, menschliche Beziehungen, Krieg, soziale Missstände, etc. teils bewegend, teils amüsant auf den Punkt.

Es gelten die dann aktuellen Corona-Voraussetzungen (siehe Homepage der Bücherei). Um Anmeldung in der Bücherei Stommeln unter buecherei@stommeln.de oder Tel. 02238/13534 wird gebeten, Spontanbesuche sind möglich.

Quelle und Plakat Bücherei Stommeln

Pressemitteilung: Der „Hausmann“ zu Gast – Vorverkauf für LiteraturHerbst-Veranstaltung gestartet

Pressemitteilung: Der „Hausmann“ zu Gast – Vorverkauf für LiteraturHerbst-Veranstaltung gestartet

Bild Pixabay

„Hausmann spielt das Leben, wie das Leben so spielt“, lautet die Devise des Kabarettisten Jürgen Beckers, der unter dem Pseudonym Jürgen B. Hausmann auftritt. Am Dienstag, 6. September 2022, präsentiert er um 20 Uhr im Kultur- und Medienzentrum seine Autobiografie „gelacht und geweint“. Der Vorverkauf für diese Veranstaltung hat bereits begonnen. Sie findet im Rahmen des diesjährigen LiteraturHerbst Rhein-Erft unter dem Motto „Bunt wie das Leben“ in Kooperation mit der Bücherstube Brauweiler statt.

Tickt der Hausmann zu Hause eigentlich genauso wie auf der Bühne? So mancher Fan mag sich diese Frage schon einmal gestellt haben. Antworten sind in Jürgen Beckers‘ Autobiografie nachzulesen. In diesem sehr persönlichen Buch schildert er, wie ihm sein Humor und sein Glaube geholfen haben, persönliche Schicksalsschläge auszuhalten und auch in schwierigen Phasen neuen Lebensmut zu schöpfen.

Tickets für diese LiteraturHerbst-Veranstaltung können in der Stadtbücherei Pulheim und in der Bücherstube Brauweiler für 15 Euro erworben werden. Eine Kartenreservierung ist nicht möglich. Weitere Informationen gibt es online unter www.stadtbuecherei-pulheim.de.

Pressemitteilung Stadt Pulheim

Konzerte des Bundesjugendchores finden nicht statt
abgesagt: 12.03.2022 | Trinitatiskirche Köln und 13.03.2022 | Kreuzkirche Bonn

Bonn, 11.03.2022 – Wegen Coronafällen im Bundesjugendchor finden die beiden Konzerte in Bonn und Köln leider nicht statt. „Wir bedauern das außerordentlich, aber es ist aktuell die richtige Entscheidung,“ zeigt sich Caroline Wiese enttäuscht. „Wir blicken nun aber optimistisch auf unsere kommenden Projekte und Konzerte im Sommer.“

In den vergangenen sechs Tagen hat der Bundesjugendchor, das jüngste Ensemble des Deutschen Musikrates, intensiv und konzentriert unter seiner künstlerischen Leiterin Anne Kohler gearbeitet und die Werke zur Konzertreife geführt. Der Chor hatte erst im vergangenen August sein Gründungskonzert in der Philharmonie Berlin gegeben und so sind Arbeitsphasen, auch wenn sie nicht in Konzerten gipfeln, extrem wichtig, damit die Sängerinnen und Sänger, die sich ja nur drei- oder viermal im Jahr zu Arbeitsphasen treffen, einen gemeinsamen charakteristischen Klang entwickeln und einen homogenen Klang ausbilden können. Gerade für a cappella-Musik ist diese gemeinsame Klangvorstellung unabdingbar. Anne Kohler zeigte sich sehr erfreut, dass die Sänger*innen ihre Stimmen bestens vorbereitet haben. So konnte der Chor in den besonders herausfordernden Werken von Max Reger und Richard Strauss sein Potential unter Beweis stellen. Trotz der Enttäuschung über die abgesagten Konzerte war in den Reihen der Sänger*innen eine Dankbarkeit zu spüren, zusammen zu singen und sechs intensive Probentage im Musikbildungszentrum Südwestfalen in Schmallenberg-Bad Fredeburg verbracht zu haben.
Die Stimmbildnerin und weltweit gefeierte Sopranistin Christiane Oelze, die zum ersten Mal auf den Bundesjugendchor traf, sagt: „Die Begegnung mit dem Bundesjugendchor des Deutschen Musikrates gehört jetzt schon zu meinen absoluten Highlights in diesem Jahr. Ich bin wirklich tief beeindruckt von der Vielfältigkeit der jungen Stimmen, den jungen Persönlichkeiten und vielseitigen Begabungen.“

Kartenkäufer nehmen bitte zur Kartenrückgabe Kontakt zu der Vorverkaufsstelle auf, bei der sie die Karten erworben haben.

Kontakt:

Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Caroline Wiese, Projektleitung Bundesjugendchor 
Tel: 0228 – 2091 108, wiese@musikrat.de

Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Sabine Siemon M.A., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0228 – 2091 163, siemon@musikrat.de

Pressemitteilung